Coolreall Linsenset für Smartphone Fischeye, Makro und Weitwinkel

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

 

auch wenn ich jetzt schon lange nichts mehr von mir hören lassen habe, möchte ich euch endlich mal wieder mit einem Testbericht, wie ihr es gewohnt seid, beglücken. Heute soll es um das Linsenset für Smartphones von Coolreall gehen. Dieses Set besteht aus einem Fischaugen-, einem Weitwinkel und einem Makro-Objektiv für die Kamera des Smartphones. Hierzu gibt es keine besondere Angabe für welches Smartphone, aber alle neueren sollten mit dem Aufsatz klarkommen. Ich habe ein Samsung Galaxy S7 und werde das Linsenset einer ordentlichen Prüfung unterziehen.

 

 

 

>>> Aussehen

 

Geliefert werden die Linsen in einer wirklich stabilen Hülle, wo der Name Coolreall draufsteht. Diese Hülle finde ich sehr schick und sie passt in jede Handtasche, somit super für mich geeignet. Ich mag nämlich gerade wenn ich draußen unterwegs bin nicht immer die riesigen Dinge mit mir rumschleppen. Mir gefällt es auch nicht, wenn die Aufbewahrungsschachteln immer größer sind als die Produkte selbst. Hier ist es nicht anders möglich, da die Linsen (jede einzeln natürlich) gut geschützt sein will und somit ist die Aufbewahrungsschachtel dann so groß wie eine kleine Tupperdose. Das ist für mich aber genau die richtige Größe für den Trekking-Rucksack, also alles gut. Zudem ist sie schwarz und passt damit auch noch farblich in meine Ausrüstung. Im Lieferumfang ist diese Schachtel, die drei Linsen (zwei sind zusammengeschraubt bei Lieferung) und zwei Objektivdeckel enthalten. Zudem bekommt man noch ein Mini-Reinigungstuch für die Linsen, einen Aufbewahrungsbeutel, einen Haken und eine Bedienungsanleitung zugeschickt. Alles in Allem ein gutes Summasumarum für knapp 20 Euro, wie ich finde :-)

 

Die Linsen machen qualitativ einen hochwertigen Eindruck und sind gerade am Schraubgewinde erschreckend fein gefertigt. Müssen sie bei dieser Größe aber natürlich auch sein. Vielleicht erinnert sich jemand an die Aufsätze am Mikroskop im Biologieunterricht? Die sind dagegen mega Wucher!

 

 

 

>>> Anwendung

 

Aber nicht nur das Aussehen und die gute Qualität ist wichtig, sondern natürlich auch die einfache Anwendung. Nun gut auf eine einfache Anwendung könnte ich noch verzichten, wenn ich dafür mehr Qualität bekomme. Ich habe mir das 3in1 Linsenset ausgesucht, weil ich gerne fotografiere und auch gerne neue Perspektiven ausprobiere. Für meine Spiegelreflexkamera wünsche ich mir schon länger ein Fischaugenobjektiv und da dies aber nicht gerade günstig ist, habe ich mir das bis jetzt noch nicht geleistet. Und da hier das Fischaugenobjektiv gleich mit angeboten wird, war das meine Chance. Die habe ich ergriffen und nun habe ich wenigstens mit dem Smartphone die Chance auf tolle Bilder mit Fischaugeneffekt.

 

Aber nun endlich dazu, wie man das Objektiv schlussendlich benutzt: man schraubt das Objektiv selbst auf den mitgelieferten Halter (auf dem Coolreall steht, der aber trotzdem super schick aussieht) und nimmt den Objektivdeckel ab. Eigentlich genauso wie man es mit dem Objektiv einer Spiegelreflex- oder Systemkamera auch macht. Dann nimmt man den Halter und justiert ihn wie eine Klammer auf dem Smartphone, aber eben so, dass er direkt auf der Kamera sitzt. Das gelingt mit der passenden ultradünnen Smartphonehülle sehr gut, aber wenn man keine ultradünne Hülle hat, dann muss man diese dafür abnehmen. Denn je mehr Abstand zwischen Halter und Smartphonekamera kommt, desto größer ist der Abstand zur Linse und deswegen gibt es schwarze Ränder. Das sieht man aber schnell bevor man das Bild auslöst und mit ein bisschen Übung funktioniert das Aufsetzen einwandfrei.

 

>> Nutzen & weitere Erfahrungen

 

Seit knapp 3 Wochen ist das Linsenset nun in meinem Gebrauch und ich muss sagen, dass ich es richtig gut finde. Am Anfang konnte ich mich kaum mit dem richtigen Aufsetzen anfreunden, aber mittlerweile kann ich das richtig gut. Wie gesagt es gehört ein bisschen Übung dazu. Mein persönlicher Nutzen des Objektivsets bezieht sich im Wesentlichen auf das Fischaugenobjektiv. Ich mag es sehr und wurde auch von der Qualität der entstandenen Bilder nicht enttäuscht. Auch wenn man Menschen natürlich nicht mit einem Fischaugenobjektiv fotografieren sollte und wenn doch, dann am besten nicht direkt auf die Körpermitte. Einfach viel zu unvorteilhaft :-)  Aber ansonsten ist das Fischaugenobjektiv klasse. Die Mietzis und die Natur um mich rum mussten herhalten, damit ich das Objektiv ordentlich austeste. Endlich habe ich eine neue Spielerei in meinem Hobby Fotografie gefunden und ich bin immer noch am Auskundschaften, wo man das Objektiv noch überall einsetzen kann. Die beiden anderen Objektive (Makro und Weitwinkel) mag ich auch gern, aber die Benutzung ist für mich jetzt nicht so dolle besonders. Einfach weil ich ein Weitwinkelobjektiv schon kenne und somit auch die Perspektiven schon kenne. Außerdem kann dieses kleine Weitwinkelobjektiv nicht mit dem an meiner Systemkamera mithalten, aber die Kamera des Smartphones auch nicht ;-) Ein Makro-Objektiv nutze ich persönlich sehr selten. Nur wenn ich spezielle Pflanzen fotografieren möchte (und das mache ich dann immer noch mit meiner richtigen Systemkamera) oder im Urlaub bin und meine Lieblingsbeschäftigung- raten wo wir gewesen sind- wieder daheim ausspielen möchte. Doch das Nutzverhalten zu den einzelnen Objektiven ist natürlich bei jedem anders und deswegen mag ich das auch nicht beurteilen.

 

Aber da ich ein gewisser Pechvogel bin und mir viele Dinge kaputt gehen, wollte es auch hier der Zufall, dass das meist genutzte Objektiv runterfällt. Dennoch ist dem Fischaugenobjektiv nichts passiert und ich kann immer noch weiterfotografieren- auch das zeugt von sehr guter Qualität. Die Robustheit mancher Teile muss unbedingt erwähnt werden und wird leider gerade in Testberichten immer wieder vergessen.

 

 

 

>>>>>>> FAZIT

 

Ich bin mit dem 3in1 Linsenset von Coolreall sehr zufrieden. Ich kann wieder neue Perspektiven entdecken und mit meinem Smartphone coole Bilder schaffen, die nicht jeder hat. Dieses 3in1 Set ist robust, zuverlässig und hat eine sehr gute Aufbewahrungsschachtel, die ebenfalls sehr hochwertig wirkt. Hier hat sich der Hersteller sehr viel dabei gedacht. Die Anwendung muss man am Anfang ein bisschen üben, aber das bekommt jeder hin. Selbst Kinder könnten das sicherlich  schnell lernen, wenn man das denn möchte. Die Linsen selbst sind hochwertig verarbeitet, was ich bei diesem Preis wirklich nicht gedacht hätte. Ich finde das Preis-Leistungsverhältnis sehr gut.

 

Deswegen: vergebe ich 5*Sterne und natürlich eine volle Kaufempfehlung

 

 

 

 

 

Liebe Grüße,

 

eure Jasmin

 

 

 

PS: ich durfte dieses 3in1 Linsenset rabattiert testen, aber das trübt in keinem Fall meine Meinung. Ich bin und bleibe ehrlich, aber meine treuen Leser wissen das ja ;-)

 

TONOR In-Ear-Kopfhörer für den Sport mit Mikrofon und Rauschunterdrückung

Hallo liebe Leser und Leserinnen,

 

heute möchte ich euch zur Abwechslung über ein Produkt berichten, welches ich über einen Produkttest etwas günstiger bekommen habe. Es handelt sich um die In-Ear-Kopfhörer mit Rauschunterdrückung und In-Line-Mikrofon von der Marke Tonor. Schon auf den Bilder, wo man sich zum Test bewerben kann, sahen die Kopfhörer etwas ungewöhnlich aus und sie hatten nicht das übliche Design, wie ich es von Kopfhörern kenne. Unter anderem deswegen hatte ich mich für diesen Produkttest beworben und freute mich dann auch ungefähr zwei Tage später, als ich dann schließlich auch genommen worden bin. Die eigene Bestellung meines Testproduktes lief einwandfrei und innerhalb von zwei Tagen waren die Kopfhörer dann bei mir.

 

 

 

> Lieferumgang & Aussehen & Qualität

 

Geliefert werden die Kopfhörer in einer sehr hübschen Verpackung, die man auch später als Aufbewahrungsbox nehmen kann, damit die Kopfhörer nicht lose in der Wohnung herumliegen, wenn man sie gerade doch nicht brauchen kann. Dazu gibt es dann noch vier Ersatzschoner für die Kopfhörer, einen Aufbewahrungsklettverschluss und natürlich die Kopfhörer mit Kabel und schon einem Paar Schoner drauf.

 

Die Verpackungs- und Aufbewahrungsbox macht einen sehr robusten und sehr hochwertigen Eindruck, so dass ich schon nur davon das Produkt selbst auch schon als hochwertiger einschätze. Aber auch wenn ich mir die Verarbeitung der Kopfhörer anschaue, hat sich da in der letzten Zeit einiges getan. Bei einer mir unbekannten Marke wie Tonor hätte ich eine solche Qualität absolut nicht erwartet. Der Klinkenstecker und andere Verbindungsstücke sind mit einer Goldlegierung versehen, so dass ihnen eine höhere Leitfähigkeit nachgesagt wird, aber natürlich tut das auch dem noblen Aussehen gut. Ich finde es übrigens super, dass die Kabel der Kopfhörer nicht nur einfach schwarz sind, sondern dass man die einzelnen Fäden der Kabel gut erkennen kann. Die Kopfhörer selbst sehen sehr technisch aus und haben jeweils einen blauen oder einen roten Ring zwischen Gold und Silberlegierung.

 

> Ein paar Daten

 

Modellnummer

TN13-1218

Farbe

transparent

Artikelgewicht

9 g

Produktabmessungen

7,4 x 7 x 2,4 cm

 

 

 

> Klang der Kopfhörer und des Mikros

 

Die Kopfhörer machen einen richtig guten Klang. Auch wenn man das vielleicht nicht an der You-Tube-Qualität vergleichen sollte. Ich habe es mit einer ganz normalen MP3-Qualität und am Radio auf dem Smartphone ausprobiert und die Kopfhörer sind ein himmelweiter Unterschied zum eingebauten Lautsprecher meines Smartphones. Man hört die Bässe richtig gut, aber auch die Höhen werden klar und ordentlich wiedergegeben. Ich habe dann sogar ein Pink Floyd-Stück angehört und sogar dabei wurden die Nebengeräusche, die ja gerade bei Pink Floyd so besonders wichtig sind, perfekt dargestellt. Ich nahm einen Song, den ich schon kannte und mit meinem guten Boxen am PC vergleichen konnte. Die Klangqualität behalten die Kopfhörer auch wenn es mal ein lauteres Stück ist und ich sie vielleicht noch ein Stück weiter aufdrehe. Beim Fahrradfahren kann man somit die Nebengeräusche super vergessen und muss sich dann aber noch mehr auf seine Augen verlassen können. Und bitte nimmt die Kopfhörer nicht auf einer dicht befahrenen Straße oder mitten in der Innenstadt, aber das sagt ja auch der normale Menschenverstand. Hoffe ich?

 

Die Rauschunterdrückung bei Mikro und bei den Kopfhörern funktioniert auch richtig gut. Mit dem Mikro kann man sehr gut telefonieren. Auch wenn einen die Leute auf der Straße irgendwie immer noch komisch angucken, wenn man mit dem Smartphone und den Kopfhörern telefoniert. Aber so konnte ich auch während dem Fahrradfahren gut telefonieren. Das finde ich super!

 

> Robustheit & Anwendungshinweise

Also wenn diese Kopfhörer nicht robust sind, dann weiß ich es auch nicht. Da ich sie zum Fahrradfahren benutze, sind sie nun ganz zwangsläufig immer draußen oder eingequetscht in die Jacke, je nach Wetter eben, und dann muss man als Kopfhörer schon robust sein, damit man das aushält. Ich finde es auch richtig gut, dass der Klinkenstecker fest im Anschluss meines Handys sitzt. Man muss ihn zwar richtig reindrücken, damit der fest sitzt, aber das muss man mit anderen Steckern ja auch tun.

Wenn man noch die IN-Ear-Kopfhörer hatte, ist das Gefühl im Ohr schon etwas gewöhnungsbedürftig, aber ich habe mich an diese Kopfhörer sehr schnell gewöhnt. Es war am Anfang ein bisschen so wie bei einem Hörtest beim Ohrenarzt, da bekommt man ja auch so Stöpsel in die Ohren. Aber mein Ohr hatte dann plötzlich Angst, dass sich dieser Stöpsel dann auch so festzieht wie der vom Ohrenarzt, aber das hat er nicht und danach war er dann akzeptiert. Seitdem kann ich In-Ear-Kopfhörer sehr gut benutzen und finde sie viel besser als normale Kopfhörer. Die Rauschunterdrückung funktioniert übrigens einwandfrei und so erfüllen die Kopfhörer auch den letzten vom Hersteller versprochenen Punkt.

>> FAZIT <<

 

Ich bin froh, dass ich diese In-Ear-Kopfhörer von TONOR testen durfte und ich sie mir tatsächlich bestellt habe. Sie sind super verarbeitet, machen mehr als nur einen robusten Eindruck. Haben eine gute Klangqualität und das Mikro lässt auch nicht zu wünschen übrig. Wirklich ein sehr gutes Produkt, was Tonor gerne weiter produzieren und vermarkten darf.

 

DESWEGEN: 5*Sterne und eine Empfehlung

 

 

 

Liebe Grüße,

 

eure Jasmin

 

Philips Avance Standmixer HR2059

Philips Avance HR2096 Standmixer
Philips Avance HR2096 Standmixer

Hallo liebe Leserinnen und Leser


Dank einer Nachnominierung bei www.konsumgöttinnen.de durfte ich einen den Avance Standmixer von Philips testen. Ich hatte mich ursprünglich beworben, da ich schon seit einigen Jahren auf der Suche nach einem wirklich massiven Standmixer bin. Nicht erst, seit der Trend mit Smoothies aufgekommen ist, sondern auch schon vorher. Ich liebe Milchshakes und brauche hier einfach einen guten Standmixer. Doch jahrelang ging es auch als Shüttelshake, warum also einen Standmixer?
Das werde ich nun mithilfe des Produkttests herausfinden und dabei den Philips Avance Standmixer auf Herz und Nieren prüfen…
ALLGEMEINES & TECHNISCHE DATEN

Name: Philips Avance HR2096 Standmixer

Preis: zwischen 100 und 135 Euro je nach Kaufort, gesehen bei Saturn und amazon

Fassungsvermögen: 1,5l (also auch für große Familien geeignet und ebenso für Singlehaushalte)

Maße: Höhe: 21,6 / Breite: 38,6 / Tiefe: 29,8 cm
Gewicht: 2,5 Kg

Hersteller: www.philips.com
Philips GmbH Innovative Technologies
Research Laboratories
Röntgenstraße 24-26
22335 Hamburg
Tel.: 040 / 5078-0
Fax: 040 / 5078-2510

Geeignet für: kalte und warme Speisen, Eiswürfel crushen, harte und weiche Speisen, nicht für Steine :)

LIEFERUMFANG & EINZELNE TEILE
Im Lieferumfang sind die wichtigsten Teile des Standmixers enthalten, ich würde sogar sagen die einzigen Sachen, die man wirklich für die Benutzung des Standmixers braucht:

- Standmixer selbst
- Aufsatz mit Messer und Glaskanne
- Deckel
- Kleiner Messbecher im Deckel
- Natürliches Netzteil schon vormontiert am Standmixer

Besonders gefallen hat mir, dass alle Teile soweit schon vormontiert sind, so dass ich nicht vor der ersten Benutzung noch alles ineinander verschrauben muss. Schon jetzt fällt mir außerdem die sehr gute Verarbeitung des Gerätes auf. Dies beginnt bei der kleinen Schraube und hört mit der festen und schweren Glaskanne nicht auf.
ERSTE INBETRIEBNAHME & BEDIENUNG

Vor der ersten Inbetriebnahme sollte man den Standmixer kurz mit Leitungswasser ausspülen und vielleicht mit einem Mikrofasertuch durchgehen, falls sich irgendwo noch Rückstände der Transportverpackung befinden sollten.

Ansonsten kann man eigentlich gleich loslegen: das untere Teil des Standmixers so fixieren, dass die kleinen Gummifüßlein einen sicheren Stand haben (also am besten auf einer ebenen Fläche). Dann darauf die Glaskanne mit dem daran befestigten Messer montieren. Einfach drauf stecken und nach links drehen und schon ist man fertig. Dann könnt ihr den Standmixer bereits nach eurem Rezept befüllen und dann kann es losgehen. :)

Dabei kann man jetzt entscheiden, ob man zuerst die Eiswürfel klein machen möchte, dafür hat man nämlich eine eigene Eiscrushfunktion. Oder ob man doch die Früchte stückeln möchte (dafür benutzt man das große Rädchen in der Mitte und stellt die gewünschte Stufe ein). Oder ob man doch lieber das Gerät gleich in der Smoothiefunktion testet.
Natürlich war bei uns als erstes die Smoothiefunktion dran :)
HANDLING DES PHILIPS AVANCE STANDMIXER

Beim Handling des Standmixers fällt nicht nur die sehr gute Verarbeitung des Gerätes auf, sondern auch die einfache und schnell selbsterklärende Bedienung und die einfache Reinigung, aber eins nach dem anderen.

Wenn ihr den Stabmixer benutzt, sollte euch bewusst sein, was ihr damit machen wollt. Wollt ihr euch einen Smoothie, ein Milchshake oder vielleicht nur kleine Eiswürfel für einen leckeren Cocktail machen? Mit diesem Stabmixer sind euch keine Grenzen gesetzt!
Für den Smoothie oder die Eiswürfel könnt ihr gleich die Schnellwahltasten auf der Vorderseite des Gerätes wählen.

Hierbei ist Vorsicht geboten, denn ihr solltet immer darauf achten, dass der Deckel drauf ist! Er hält nämlich nicht nur bei schlagenden Eiswürfeln dicht, sondern er bewahrt eure Küche auch vor dem Desaster und euch vor der Putzarbeit. Mir ist das natürlich passiert und dann flogen meine gemahlenen Nüsse und Sahne Mischung durch die Küche. Danach durfte ich die Fliesen schrubben, zum Glück hatte ich dort Fliesen und nicht gleich die Wand. Im Deckel befindet sich ein kleiner Messbecher, der euch es ermöglicht kleine Mengen abzumessen. Das ist besonders für Kräuter und / oder Sirup sehr angenehm, so dass man nicht schätzen muss oder weitere Messbecher einsauen muss. Philips hat bei diesem Produkt wirklich an jede Kleinigkeit in der Küche gedacht und ich finde es besonders bemerkenswert, dass hier sehr gute Materialien verarbeitet worden sind. So ist der große Messbecher des Standmixers z.B. aus hochwertigem kratzfesten Glas und hier können sogar heiße oder harte Speisen verarbeitet werden. So könnt ihr die heiße Suppe zum Beispiel noch einmal durchmixen. Besonders bei der Herstellung von Babybrei & Co. Stelle ich mir das wirklich sehr praktisch vor.

Ein Punkt, der mir bei einem Mixer auch immer sehr wichtig ist: die Lautstärke. Hierzu hat der Philips Avance Standmixer eine extra leise Funktion (die Smoothie-Funktion), wenn man es leise möchte und ansonsten die ganz normalen Mixfunktionen.

Bei den normalen Funktionen ist der Mixer nicht besonders leise, das muss ich ja schon mal sagen. Dafür dass das Gerät als leiser Mixer vorgestellt wurde, ist er mir nicht leise genug. Ansonsten wenn man ohne Erwartungen an diesen Mixer herangeht, dann erlebt man ein normal lautes Gerät, was seine Arbeit tut und dabei etwas lauter ist, aber danach gleich wieder leise sein kann. In der leisen Smoothie-Funktion empfinde ich den Standmixer jetzt nicht als besonders leisen Kandidaten. Aber auch hier kann das sehr wohl an meinen hohen Erwartungen gegenüber dem Gerät liegen. Bei einem direkten Vergleich zwischen den Funktionen musste ich allerdings feststellen, dass die besonders leise Funktion wirklich nicht besonders leiser ist. Etwas leise ja, aber deswegen habe ich noch kein so leises Gerät, dass das schlafende Baby nicht wach werden würde. In einer Bar oder einer Diskothek würde man selbst die sehr laute Eiscrush-Funktion nicht hören, aber nur weil die Rundumgeräusche einfach so laut sind, dass der Standmixer auch nicht mehr stört. Dennoch schneidet dieser Standmixer im Erinnerungsvergleich immer noch sehr gut ab: meine Tupperwareberaterin war von diesem Standmixer ganz begeistert, eben weil er so leise ist gegenüber ihrem jetzigen. Komisch, wie unterschiedlich das manche Leute wahrnehmen :)
REINIGUNG & PFLEGE

Doch nicht nur die vielfältige Verwendung ist praktisch, sondern auch die Reinigung. Die komplizierte Reinigung von vielen Geräten dieser Branche hat mich immer abgeschreckt ein neues Gerät zu kaufen. Hier habe ich nun etwas Neues testen dürfen und bei dem Philips Avance Standmixer gibt es wirklich ein kleines und feines und praktisches Detail: eine Self-Clean-Funktion. Diese Funktion reinigt das Messer von Speiseresten. Diese Funktion funktioniert auch wirklich so einwandfrei, dass sogar angekrustete Speisereste entfernt werden. Dazu muss man nur etwas mit Spüli und warmen Wasser nachhelfen.
Doch auch hier gilt natürlich wieder: Deckel nicht vergessen :)
Der kleine Messbecher im Deckel und der Deckel selbst sind spülmaschinenfest. Alle anderen Teile solltet ihr dazu nicht in die Spülmaschine stellen. Vor allem nicht die Glaskanne mit dem angeschraubten Messer. Das schadet dem Messer und dann habt ihr nicht lange etwas von eurem Standmixer. Das Messer bedarf auch so etwas mehr Pflege als gedacht, denn ich habe das Gefühl, dass es sehr schnell rostet. Dafür könnt ihr es ja schrubben, aber bitte nicht selbst an der Haut, sondern nur das Messer etwas säubern. Die Self-Clean-Funktion gleich auf der Vorderseite ist hierzu sehr praktisch, denn so kann sich kein Schmutz festsetzen und ihr habt das Rostproblem sehr schnell im Griff.

Das ist wirklich eine einfache Reinigung für ein eigentlich kompliziertes Gerät, zum mindestens wie ich es immer dachte.

ROBUSTHEIT & VERARBEITUNG

Ich möchte nochmals die sehr robuste und tolle Verarbeitung des Standmixers loben und freue mich, dass ich diesen sehr hochwertigen Standmixer testen durfte.
Aufgrund seiner wirklich sehr guten Verarbeitung und der tollen Glaskanne werden wir dieses Gerät auch behalten.

°°°FAZIT°°°


Eigentlich habe ich mich beworben, weil ich den Standmixer nur testen wollte. Ich ging fest davon aus, dass ich den Standmixer wieder zurückschicken werde, doch besonders beeindruckt haben mich: die einfache Umsetzung der Rezepte und das einfache Handling bei Zubereitung der Speisen und bei der Reinigung. Natürlich auch die wirklich sehr hochwertige Verarbeitung, die bei diesem Gerät mal perfekt zum Preis passt.
Also der Philips Avance Standmixer HR 2096 ist der erste Standmixer bei dem ich wirklich sage, dass das Preis-Leistungsverhältnis sehr angemessen ist.
DESWEGEN: 5*Sterne und eine reine Empfehlung

Liebe Grüße,
eure Jasmin

Hallo liebe Leserinnen und Leser

Ich durfte bei einem Produkttest von Konsumgöttinnen mitmachen. Ich habe mich riesig gefreut, auch wenn ich nachnominiert worden bin und dadurch eine verkürzte Testzeit hatte, durfte ich den neuen Staubsauger aus der Fernsehwerbung testen: der Bosch Relaxx 66 mit ProSilence Technologie.
Ich wusste ja schon lange, dass es Hersteller gibt, die in ihren Schubladen Entwürfe für leise Staubsauger aufbewahren und mir gefällt es, dass es nun den ersten Hersteller gibt, der damit auch anfängt: Bosch! Wieder einmal ist der Hersteller mit dem toll beleuchteten Parkhaus am Stuttgarter Flughafen der Vorreiter. Irgendwie wird mir die Marke Bosch immer sympathischer…
Doch heute soll es nicht um meine Einstellung zu Bosch gehen, sondern ich werde ich die Vor- und Nachteile des Staubsaugers erläutern und hoffe, dass ihr euch während des Lesens auch ein wenig unterhalten fühlt.
DATEN ZUM STAUBSAUGER

Produktbezeichnung:
Preis: 449,00 Euro (für 228,00 Euro auf ebay zu finden…)
Zu Kaufen bei: Bosch direkt, Amazon, Otto, und noch viele mehr
Leistung: 1900 W
Besondere Technologien: beutellos,
Das sagt der Hersteller

Der Relaxx'x ProSilence 66 verfügt über ein angenehm niedriges Betriebsgeräusch, mit dem selbst schlafende Tiger nicht geweckt werden. Ermöglicht wird dies durch die neu entwickelte SilentClean Premium-Bodendüse und das neueste SilenceSound System™. Für eine gleichzeitig überzeugende Reinigungskraft sorgt das RobustAir™ System, bei dem alle Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt wurden.- Einzigartige SensorBagless™ Technology: Unglaublich leise und saugstark bei minimiertem Wartungsaufwand
- Unglaublich leises Betriebsgeräusch von 66 dB(A) dank ausgeklügeltem SilenceSound System™
- QuattroPower System: Hochleistungstechnologie von Bosch für hervorragende Reinigungsergebnisse bei geringem Energieverbrauch
- Vollautomatisches SelfClean System: Kein Staubkontakt bei der Filterreinigung
- Waschbarer Hochleistungs-Hygienefilter. Keine Folgekosten. Ausblasluft sauberer als Raumluft. Für Allergiker geeignet. Erreicht Staubemissionsklasse A
MONTAGE

Auch dieser Staubsauger kommt in einem Karton zu mir, und darin befinden sich Einzelteile. Der Körper ist bereits zusammengesetzt und der Filter und der Staubauffangbehälter ist auch schon montiert. Ich muss noch den Schlauch anstecken und reinklipsen, was problemlos funktioniert und wofür ich auch keine Bedienungsanleitung benötige. Dann nur noch die passende Bürste
an den Schlauch und schon kann ich lossaugen.
Die Bürsten finde ich etwas schwer zu wechseln, denn mir ist es bei den ersten paar Malen nicht gelungen. Hierzu muss man eine spezielle Drehtechnik anwenden.

AUSSEHEN

Das Aussehen des Staubsaugers ist mir persönlich eigentlich echt egal, aber es gibt ja einige unter uns, die sich mit einem Staubsauger identifizieren.
Der Staubsauger hat einen ovalen Körper und dazu einen langen Hals, den man auch als Schlauch bezeichnen könnte.
Vor allem aber ist er mit einem schönen schwarzen Klavierlack gestrichen worden und sieht somit für die ersten Anwendungen sehr edel aus. Danach mit Staub bedeckt nicht und man muss dann (z.B. nach dem Saugen eines ganzen Hauses) seinen Staubsauger auch noch abputzen. Dann gibt es noch einiges an Zubehör dazu: eine Bürste für Teppich und Polster, eine Bürste für Fliesen, Laminat und Parkett, ein Aufsatz mit „Definitionsspitze“. Dieses Zubehör ist alles in schwarz gehalten, aber in einem matten Plastikschwarz.
Hier möchte ich noch einmal loswerden, dass der Staubsauger zwar schon relativ groß ist, aber einen sehr hochwertigen Eindruck macht. Hier spiegelt sich der Preis des Staubsaugers wieder, denn an jeder Verbindungsstelle ist eine Verstärkung zu sehen, so dass ich den Staubsauger nicht gleich kaputt bekomme und die Verarbeitung ist auch sehr hochwertig.
WO ÜBERALL GETESTET?

Der Staubsauger durfte nicht nur in meiner großen Wohnung ans Tierhaarevernichten gehen, sondern auch im Keller (den seit Jahren keiner GESAUGT hat) und bei einer Freundin von mir im Haus durfte er saugen. Von beiden Häusern durfte er auch komplett den Hausflur saugen. Also ein bisschen Belastung wurde er schon ausgesetzt ;-)
HANDLING

Kommen wir nun zu dem Punkt, der mir bei diesem Staubsauger am meisten Unbehagen bereitet: das Handling.
Mir ist das Handling immer sehr wichtig und so kann ich es nicht verstehen, dass bei den neuen Staubsaugern immer noch mehr Wert auf andere Dinge gelegt wird. Ich kann doch nicht einen besonders leisen Staubsauger entwickeln, aber ihn so bauen, dass er manchen Menschen einfach zu schwer und zu groß ist. Die Größe des Staubsaugers kann ich mir noch herhalten, denn je größer der Filter und der Auffangbehälter, desto größer auch der Staubsauger. Das ist mir schon klar, aber warum muss er so schwer sein. Saugt er die Geräusche mit ein und die sind dann nicht zu entleeren?
Also mir war der Staubsauger zu schwer. Vor allem auf unserem einen Teppich, der fast wie ein Hotelteppich aussieht, habe ich es nicht geschafft ein Viertel des Raumes zu saugen, ohne den Staubsauger wieder aus der Hand legen zu müssen. Dieser Teppich ist zwar auch schlimm zu saugen, aber mit unserem herkömmlichen Staubsauger schaffe ich immerhin den halben Raum im Schlafzimmer. Auf Parkett und Laminat hatte ich mit dem Staubsauger keinerlei Probleme und da störte mich auch das Gewicht nicht, denn er ist ja irgendwie von selbst gerollt. Aber auf Teppich ist er für mich echt die Katastrophe. Ich habe ihn ja bei Freunden ausprobiert und die haben ja auch einen anderen Teppich, aber auch hier war er mir ein wenig zu schwer und meiner Freundin auch. Deswegen kann ich mir nicht vorstellen, dass eine allein lebende Omi diesen Staubsauger kaufen sollte.
Der Schlauch des Staubsaugers ist mir auch ein wenig zu starr, dies fiel auch den meisten anderen Testern aus meiner Umgebung auf. Die stört vor allem beim Verräumen des Staubsaugers. Dafür ist der Schlauch besonders breit und kann nicht so schnell versacken, das ist wiederum positiv.
LEISTUNG & GERÄUSCHE

Mit der Leitung des Staubsaugers bin ich vollkommen zufrieden. Selbst bei der kleinsten Einstellung am Leistungsrädchen, hat er Schmutz aufgesaugt. Dies ist für mich persönlich die Einstellung, wenn ich persönlich den Dreck nicht ohne Brille erkennen kann und ich nur sichergehen möchte.
Dann kommt für mich die mittlere Einstellung (obwohl er stufenlos verstellbar ist) und diese ist für mich die für Staubmäuse und Tierhaare. Besonders die festsitzenden Haare bekommt er in dieser Einstellung schon ab. Das finde ich besonders bemerkenswert an diesem Staubsauger, da muss ich mit meinem herkömmlichen Staubsauger immer sehr doll aufdrehen, damit er diese abbekommt.
In der höchsten Stufe, die ich so gut wie nie nutzen musste, macht er dann alles weg.
Zum Aussaugen des PC’s nutzt man sie am besten nicht, denn dann würde er die Kabel definitiv mit einsaugen. Hier nutzt ihr am besten die niedrigste Stufe, dann gehen alle Schmutzpartikel ab und sogar feiner Blütenstaub wird mit eingesaugt.
Mi ist diese geringe Wattzahl des Staubsaugers also vollkommen ausreichend und auch in einem Haushalt mit vielen Kindern ist es ausreichend, definitiv. Wenn bei mir mit Katzen, Hunden und Pferden der Staubsauger ausreicht, dann definitiv auch bei einem Haushalt voller Kinder ;-)

Jetzt aber nochmal zur Lautstärke des Staubsaugers: das finde ich immer sehr wichtig, denn ich mag Staubsauger die leise sind. Oft wurden die leisen Staubsauger ja gar nicht produziert, weil eine Umfrage ergeben hatte, dass Verbraucher dies nicht wollen. So ein Quatsch! Ich liebe es mitten in der Nacht saugen zu können, weil ich am Tage manchmal eben nicht dazu komme. Außerdem möchte ich mich vielleicht beim Staubsaugen noch unterhalten können.
Dieser Staubsauger von Bosch bietet die Möglichkeit: egal welche Leistungseinstellung ihr wählt, er ist immer so leise, dass noch ein Gespräch daneben möglich ist. Schon im Namen steht ja die „66“ drin und diese 66 Dezibel übertönt er auch nicht. So dass mein Tiger Murphy nicht weg rennt vor diesem Staubsauger, so leise ist er dann auch noch nicht. Aber das Scharen der Bürste auf dem Teppich ist lauter als der Staubsauger selbst. Vor allem bei meinem herkömmlichen Staubsauger höre ich das Scharen gar nicht! Man hört sogar die Rollen des Staubsaugers, wenn sie über das Parkett fahren. SO etwas ist mir ja noch nie passiert!

ROBUSTHEIT

Gerade in einem Haushalt mit Kindern und Tieren, so wie ich ihn oben beschrieben habe, muss der Staubsauger Einiges aushalten können. Er sollte nicht zu schnell kaputtbar sein. Er muss auch mal gegen eine Ecke im Haus fahren können, ohne dass er gleich kaputt geht. Er muss mal die Tritte aushalten, wenn man gerade versucht das Kabel einzuziehen und es will nicht, weil es eine Kante drin hat. Er muss die neugierigen Blicke der Katzen und Hunde aushalten und nicht gleich rot werden. Zudem muss er in seinem Rüssel auch mal Teile aufsaugen können, die scharfkantig sind und die ihn vielleicht verletzen könnten. Manche Dinge sehe ich ja dann auch nicht und so geht das mal schnell, dass Drähte oder so mit eingesaugt sind.
In der Testphase hat sich der Bosch Staubsauger hier sehr gut verhalten. Er hat eine große Öffnung und hat sogar kleine Steinchen aus den Hinterlassenschaften der Schuhe mit aufgesaugt. Auch das Katzenstreu machte ihm nichts aus. Das Kabel hat er immer freiwillig eingezogen, so dass ich hier noch nicht nach ihm treten musste. Auch die durchbohrenden Blicke beider Katzen hat er super ausgehalten und ist nicht rot geworden, sondern sein Klavierlack spiegelte die ganze Optik und die Katzen gingen wieder ihre Wege.

°°°FAZIT°°°


Ich werde diesen Staubsauger von Bosch wieder an Konsumgöttinnen zurückschicken. Dies hat aber nichts mit der „Minderwertigkeit“ des Staubsaugers zu tun, sondern nur mit seiner Klobigkeit. Er ist mir persönlich ein klein wenig zu schwer.
Ich fand es schon angenehm, dass ich noch mitten in der Nacht saugen kann, ohne die Nachbarin aufzuwecken und auch die Katzen konnten wirklich ruhig weiterschlafen, bis der Staubsauger die „Self-Clean-Funktion“ angeschmissen hat.
Wenn jemand von euch für diesen Staubsauger nicht den Originalpreis von fast 500 Euro bezahlen muss, dann lohnt sich die Anschaffung, wenn ihr gerade einen neuen Staubsauger benötigt.
Er ist hübsch und besonders Männern gefällt der Staubsauger sehr gut. Er saugt auf vielen verschiedenen (auch empfindlichen) Oberflächen, ohne sie zu zerstören. Er hat eine prima Saugleistung und ist vor allem leise.
Also was spricht für euch noch gegen den Staubsauger?

DESWEGEN: 4*Sterne und eine Empfehlung für den Bosch Relaxx 66 Staubsauger mit ProSilence Technologie

Liebe Grüße,
eure Jasmin

OSRAM LED's Bike FX 70 Fahrradleuchte

=== Hallo liebe Leserinnen und Leser ===

Heutzutage werden ja auch die Fahrräder immer schneller, damit wir noch schneller an unserem beliebigen Ziel sein können, ohne uns groß anzustrengen. Doch ein E-Bike hat meistens auch nur eine kleine Funzel am Fahrrad, welche kaum den gesamten Weg vor einem ausleuchtet. Diese Funzel reicht zwar aus, um gesehen zu werden, aber man selbst hat doch immer wieder Probleme einzelne Dinge in der richtigen Dunkelheit zu erkennen. Beim normalen Fahrrad muss man erst den Dynamo anklemmen und dann mit mehr Kraftaufwand den Berg hoch kommen und dann nicht noch von der Polizei angehalten zu werden, dass die Lampe nicht richtig sitzt und nur vor sich hin dämmert. All diese Situationen habe ich in der letzten Zeit nicht mehr erleben müssen, denn ich durfte über www.hallo-frau.de etwas Wunderbares testen: LED’s BIKE FX 70 von OSRAM- eine Fahrradleuchte für jedes Fahrrad, welche auch noch nach der StVZO zugelassen wurde.

Doch ist die Fahrradleuchte nach dem Test auf Herz und Nieren auch noch so super?

 

=== Allgemeine & Technische Daten ===

Lieferumfang: LED’s BIKE FX70 mit Kabel, Akku + Tasche mit Klettverschluss, „Bracket“ (Vorrichtung zum Anbringen an den Fahrradlenker)

Preis: ca. 120,00 Euro

EAN- Code: 4-052899-152731

Hersteller: www.osram.com

OSRAM GmbH

Steinerne Furt 62

86167 Augsburg

Made in Taiwan.

Müll: grüner Punkt, Wertstoffhof

 

- Leuchtmittel: 1 LED

- Beleuchtungsstärke: 70 Lux (mit Tagfahrlichtfunktion)

- Ausstrahlungswinkel: 180°

- Leuchtdauer (HighPower): 7 Stunden

- Akkuleistung: 7,4 V / 2600 mAh

- Ladedauer: 4 Stunden bei Komplettentleerung, kann aber auch während dem Fahren in der Sonne aufgeladen werden (und es funktioniert!)

- Gewicht komplett (Herstellerangabe): 350g

- Spritzwassergeschützt, d.h. ein kurzer Regen kann der Lampe nichts antun

 

=== (De-) Montage ===

Auf der Verpackung im Inneren des „Deckels“ findet man eine Montageanleitung in Bildern. Ganz ohne dass man sich eine ellenlange Bedienungsanleitung durchlesen muss. Das ist ja soweit so gut, aber man muss diese Montageanleitung erst einmal verstehen, deswegen gebe ich euch unter diesem Punkt noch einmal hilfreiche Tipps zur Montage der Fahrradleuchte FX70 von OSRAM.

 

Mitgeliefert wird ja das so genannte „Bracket“, dies ist ein flexibler Plastikring, welcher um den Lenker eures Fahrrads fest geschraubt wird. Doch ihr braucht dafür keinen Schraubenzieher, denn durch das ausgeklügelte System, wird dieser nur festgezurrt, bis es klickt und das „Bracket“ fest sitzt. Dies solltet ihr so drauf montieren, dass die Schiene, auf die die Leuchte montiert wird, nach oben zeigt. Wenn alles gut festgezurrt ist (am besten ihr habt ein bisschen Kraft, denn ganz leicht geht das nicht), schiebt ihr die Leuchte von hinten auf die Schiene. Auch hier bitte bis zum Anschlag durch, denn ansonsten ist die Leuchte nicht 100%ig fest montiert. Das Kabel mit dem Akku der Leuchte hängt jetzt aber noch lose herum, deswegen könnt ihr dieses mit dem mitgelieferten Klettverschluss ganz einfach an der Lenkstange eures Fahrrads anbringen. Der Klettverschluss hält gut.

Allgemein sind die Materialien der LED’s Bike FX70 von OSRAM sehr gut verarbeitet und man hat nicht mal einen kleinen Haken, der sofort abreißt oder so. Hier merkt man die qualitätsvolle Verarbeitung und auch die Leuchte geht nicht gleich kaputt, wenn sie doch einmal herunterfallen sollte.

 

Wenn ihr die Leuchte wieder abhaben möchtet, dann braucht ihr diese dafür nur wieder nach hinten herunter ziehen. Dies geht recht einfach und ist auch für jeden Fahrer allein zu bewerkstelligen.

Die Vorrichtung bekommt man nur sehr schwer wieder ab und da ich dies gerade nicht möchte, lasse ich sie lieber dran. Ich möchte ja schließlich noch ein paar Kilometer mit der Fahrradleuchte fahren und mir dadurch auch jetzt noch keine Nachteiel verschaffen.

 

=== Handling beim täglichen Fahren und Erfahrungen rund um die Fahrradleuchte ===

Nachdem ich nun alles an mein Fahrrad montiert habe, kann ich endlich losfahren- oder? Nun ja, ich muss die Leuchte noch anschalten, aber wenn ich das vor dem Aufsteigen vergessen habe, kann ich das auch noch während dem Fahren machen, denn der „On“- Schalter ist einfach mit einer Hand zu erreichen und man muss ihn nur 1 bis 3 Sekunden gedrückt halten und die Leuchte geht an.

Ich kann nun sicher durch die Gegend fahren, vor allem während der Dämmerung hat mir diese LED-Fahrradleuchte von OSRAM sehr viel gebracht. Im Vergleich zu meiner vorherigen Funzel bringt mir diese Leuchte wirklich viel mehr, denn ich bin besser für andere zu sehen, denn schon während der Dämmerung hat diese Leuchte auch den großen Lichtkegel und wenn ich die Leuchte noch ein wenig nach oben stelle, dann kann ich dem Autofahrer auch direkt ins Gesicht leuchten. Das will ich natürlich nicht mutmaßlich machen, aber ich habe es ausprobiert und es funktioniert. Also er sieht mich auf jeden Fall, aber auch ich sehe während der Dämmerung und während dem morgendlichen Nebel besser. Ich habe nun weniger Angst frühmorgens im Nebel oder bei Nieselregen zu fahren, denn ich sehe durch die Leuchte trotzdem die Straße super und die Autofahrer sehen mich auch gut.

Auf einer großen Straße braucht man mit dieser Leuchte auch keine Angst haben, denn man wird auf jeden Fall wahrgenommen. Da ich gerne Fahrrad fahre und in einer Kleinstadt wohne, wo alles schnell mit dem Fahrrad erreichbar ist, brauche ich mein Fahrrad und eben auch eine vernünftige Leuchte. Bis jetzt habe ich noch gar nicht bemerkt, dass meine Funzel am Fahrrad (mit dem Dynamo) wirklich so schlecht ist, aber im Gegensatz zu der FX70 ist das wirklich ein großer Unterschied.

Auch im richtigen dunklen Wald oder mitten in der Nacht bringt diese Leuchte unheimlich viel, da sehe ich dann sogar aus wie ein kleines Mofa und jeder nimmt mich wahr. Da sogar mein Körper mit beleuchtet wird, sehen dann die Autofahrer sogar im Dunkeln, ob ich abbiegen möchte. Das ist doch mal ein technischer Fortschritt, der gestärkt gehört!

 

Trotz der wirklich hervorragenden Sicht habe ich im täglichen Alltag einen kleinen negativen Punkt entdeckt, der aber nur mit mir zu tun hat: ich mache die Leuchte immer ab, wenn ich das Fahrrad irgendwo abstelle und das ist manchmal echt nervig. Wenn ich z.B. morgens erst zum Bäcker und dann zur Arbeit fahre, dann mache ich die Leuchte 2mal auf die Vorrichtung drauf und zwei mal wieder runter. Wenn ich dann abends auch nicht schnurstracks nach Hause fahre, sondern noch einkaufen bin oder zu einer Freundin fahre, dann geht das ganze Spiel wieder von vorne los. Das ist etwas kompliziert, da die Leuchte auch nicht gerade butterweich auf der Vorrichtung zu montieren ist. Doch dies ist ein Punkt, der mich ganz persönlich betrifft und den ich deswegen nicht in die Hauptbewertung mit einfließen lassen möchte.

 

Noch etwas Positives: man wird angesprochen. Eine Mitarbeiterin fragte mich eines Morgens (wir kommen manchmal mit unseren Fahrrädern zusammen am Büro an), woher diese Leuchte ist und dass diese doch so toll leuchtet. Ob man diese im Supermarkt kaufen könne? Also man wird nicht nur von den Autofahrern gesehen, sondern auch von seinen Kollegen- ich fahre ja auch schließlich mit Hightech am Fahrrad herum!

 

=== Warum braucht man überhaupt Licht am Fahrrad? ===

Diese grundlegende Frage möchte ich genau in diesem Bericht noch einmal stellen, denn bestimmt sagen sich die Fahrradfahrer, die nur mal bei schönem Wetter zum Biergarten radeln, warum sie jetzt eine Leuchte am Fahrrad brauchen. Ihr wisst nie, wie viele eurer Bekannte, Freunde und Verwandte noch in den Biergarten kommen und wie lange ihr dort sitzt. Meistens wird es dann doch später und ein paar Radler hat man dann sicherlich auch schon getrunken. Dann ist es gut, wenn man auch schon in der Dämmerung gut sehen kann und gesehen wird. Schließlich möchte man ja nicht, dass nach dem schönen Biergartenbesuch das Leben vorbei ist oder man im Krankenhaus liegt. Auch die Polizei würde es sicherlich nicht gut finden, wenn ihr ohne Licht in der Dämmerung versucht nach Hause zu fahren und dabei Fußgänger und Hunde mitnehmt.

Außerdem werden so auch Autofahrer in Städten und Dörfer früher vor euch gewarnt, denn mit einer Leuchte ist man einfach früher zu sehen und der Fahrer des Autos kann dann schneller reagieren und euch durchlassen, wenn ihr durch die Radler oder durch das Maß vergessen habt, was ein Vorfahrtsschild bedeutet. Oder ihr nicht mehr wisst, dass dies auch für Radfahrer gilt.

Doch ihr wisst ja sicherlich alle, dass euch durch die fehlende Leuchte nicht nur ein Verwarnungs- oder Bußgeld droht, sondern bei zu viel Alkohol auch der Führerschein entzogen werden kann.

Das wäre sicherlich genauso ärgerlich: deswegen schützt euch mit (richtigem) Licht am Fahrrad!

 

 

== °°FAZIT°° ==

Diese Fahrradleuchte möchte ich nicht mehr hergeben, denn mit ihr habe ich einen perfekten Leuchtkegel, der mir die ganze Straße ausleuchtet. Ich sehe beim Fahren fast aus wie ein Mofa ;-) und brauche mich nicht anstrengen. Diese Fahrradleuchte braucht jedes E- Bike, denn sobald man etwas schneller fahren kann/möchte/muss, braucht man ausreichend Licht um schon in der Dämmerung von den Autofahrern (und Fußgängern!) gesehen zu werden. Den Preis finde ich etwas hoch, aber für die Qualität, die gute Sicht und meine Sicherheit, würde ich diesen sogar ausgeben.

Leider hatte ich von dieser Fahrradleuchte vor dem Produkttest noch nicht viel gehört und deswegen schlage ich nur vor das Marketing für diese tolle Fahrradleuchte namens LED’s Bike FX70 von OSRAM ein wenig zu erhöhen. Denn es ist ein wirklich praktisches und zudem wichtiges Produkt mit einer qualitätsvollen Verarbeitung!

 

Liebe Grüße,

eure Jasmin

Die Verpackung
Die Verpackung

Philips Sonicare AirFloss HX8211/02

=== Hallo liebe Leserinnen und Leser ===

In meinem heutigen Bericht werde ich euch ein ganz besonders Produkt vorstellen. Ich habe in der Halbjahresauslosung bei www.konsumgöttinnen.de einen extra Preis für meine Bonuspunkte gewonnen. Nach über 4 Jahren Testzeit bei www.konsumgöttinnen.de bin ich darauf mächtig stolz und dann bekam ich auch noch einen sehr praktischen Gewinn: Sonicare AirFloss HX 8211-02 von Philips. Ich habe schon seit Längerem auf diesen Gewinn ein Auge geworfen, aber mir keine weiteren Hoffnungen gemacht, denn schließlich habe ich ja noch nie etwas gewonnen. Doch 2014 schon :-) und das hat mich wieder zusätzlich motiviert bei Tests von Konsumgöttinnen richtig Vollgas zu geben. Hier sind ja auch immer wieder sehr interessante Produkttests geboten, sodass mir das echt nicht schwer fällt.

Doch wieder zurück zum Philips Sonicare AirFloss: ich werde diesen im Laufe des Berichtes nicht immer exakt ausschreiben, nur dass ihr nicht verwirrt seid. Manche, die das Produkt noch nicht kennen, fragen sich gerade vielleicht: „was ist ein AirFloss?“ Nun es ist eine Art Munddusche, nur eben für die Zahnzwischenräume, um diese leichter und schneller von Plaque und Essensresten zu reinigen. So können die Zähne mehr vor Karies geschützt werden und diese „Dusche“ hat noch weitere Vorteile…

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

 

=== Technische Daten zum Produkt ===

Lieferumfang: Handstück, Ladeplatte mit Ladekabel, Düsenkopf, Mundspülung von Sensodyne

Preis: ca. 80 Euro je nach Kaufort

EAN- Code: 710103-623298

Model: HX8211/02

Leistung Ladegerät: 100-240V, 50-60Hz, 0,4-1,4W

Müll: grüner Punkt

Hersteller: www.philips.de oder www.philips.com/sonicare

Philips Consumer Lifestyle BV

Tussendiepen 4

9206 AD Drachten

The Netherlands

 

Teile wurden in Rumänien und China hergestellt.

 

=== Versprechen zum Produkt ===

Natürlich wie jeder andere Hersteller auch, verspricht Philips auf seiner Verpackung und im Internet alles Mögliche über das Produkt. Diese Versprechen habe ich euch hier kurz mal zusammen getragen.

 

  • Ein Hochdruck- Sprühstoß aus Luft und winzigen Wassertropfen reinigt kraftvoll aber sanft tief in den Zahnzwischenräumen
  • Entfernt bis zu 5mal mehr Plaque aus den Zahnzwischenräumen im Vergleich zur alleinigen Verwendung einer Handzahnbürste
  • 95% der Anwender hatten nach nur 4 Wochen gesünderes Zahnfleisch
  • Beugt Karies in den Zahnzwischenräumen vor

=== Anwendung & Alltägliches Handling mit dem Sonicare AirFloss ===

Unter diesem Punkt möchte ich euch die tägliche Anwendung des Sonicare AirFloss’ ein wenig näher erläutern. Hierbei soll es gar nicht so sehr ums „Wie“ gehen, denn dies ist kinderleicht, sondern mehr um das intelligente Produkt, wie es uns bei der täglichen Reinigung der Zähne hilft und auch wie es denn eigentlich funktioniert.

 

Das Handstück des Sonicare AirFloss’ wird auf einem kleinen Akku-Stellplatz, der mit einem relativ kurzen Kabel mit der Steckdose verbunden ist, abgestellt. Dort wird das Handstück dann geladen und wenn es beim unteren On- Knopf (genauere Erklärung folgt) grün leuchtet, ist der Akku voll. Da der Sonicare AirFloss bereits vorgeladen gekauft wird, kann man seine erste Anwendung dennoch gleich ausprobieren und dann ihn erst auf den Akku-Stellplatz abstellen.

 

Das Handstück hat ja im Entferntesten noch etwas mit einer Zahnbürste zu tun und sieht deswegen auch so ähnlich aus. Das untere weiße Stück ist der Tank für das Wasser oder die Mundspülung, womit man den Sonicare AirFloss befüllen kann. Die Öffnung des Tanks befindet sich in etwa auf der Mitte des gesamten Handstücks und ist relativ groß. Beim ersten Befüllen habe ich mich allerdings erschrocken, denn in diesen Tank passen nur sehr wenige Milliliter herein und deswegen ist mir viel daneben geschwappt. Doch nach dem ersten Mal lernt man ja dazu und deswegen passiert mir das nur noch sehr selten. Am unteren Ende des Handstücks befindet sich ein grüner gummierter On- Knopf, welcher auch die grüne LED (oben erwähnt) hat und somit anzeigt, ob das Gerät bereit ist oder nicht. Diesen drückt man einmal vor der Anwendung, denn mit diesem schaltet man das Gerät ein. Danach bleibt er lange eingeschaltet und man muss ihn nicht immer wieder drücken. Für das Ausschalten muss man dann einfach nur sehr lange (mir persönlich zu lange) fest auf den Knopf drücken. Aber ansonsten geht das Gerät auch wieder automatisch aus. Wir haben das Gerät fast nie an der Steckdose angeschlossen und ich persönlich mache das Gerät auch nur sehr selten händisch aus.

Nun wenn man das Gerät angeschaltet hat passiert ja noch nichts, außer dass das grüne Lämpchen aufleuchtet. Um nun den ersten Sprühstoß, der bei mir gegen den Spiegel wanderte, abzufeuern, muss man auf den oberen Drücker drücken. Dieser obere Drücker gehört nun zum „Kopf“ des Gerätes. Gleich darauf folgt ein Sprühstoß durch den verlängerten Hals und den Kopf des Gerätes. Diese AirFloss Düse ist für die hochpräzise Anwendung des Gerätes verantwortlich. An diesem Kopf befindet sich eine kleine Düse mit einem verlängerten Fortsatz und mit diesem Fortsatz fährt man sich in die Zahnzwischenräume. Das klingt jetzt ein wenig kompliziert, ist es aber gar nicht. Nur die erste Anwendung braucht ein bisschen, bis man sich mit dem Gerät vertraut gemacht hat. Gleich nach der zweiten Anwendung kann man den Sonicare AirFloss fast schon im Schlaf bedienen.

Der Sprühstoß- im Schatten gut zu sehen
Der Sprühstoß- im Schatten gut zu sehen

Nach ca. 2 Anwendungen im Mundraum muss man den Tank wieder nachfüllen. Wenn man sich nun morgens und abends die Anwendung vorgenommen hat, muss man auch mit der 1x täglichen Nachfüllung des Tanks rechnen.

Diese Füllung geht zwar leicht, aber ist schon ein bisschen nervig. Man kann diesen Tank mit Mundwasser, normalen Wasser füllen oder einfach ungefüllt lassen und den Sonicare AirFloss mit Luft anwenden.

Ich bevorzuge die Anwendung mit Mundwasser (das gab es in meinem Paket sowieso dazu ^^), denn so werden meine anfänglich schmerzempfindlichen Zähne gleich mit beruhigt. Mit Wasser ist auch noch okay, aber mit Luft nehme ich den AirFloss nur, wenn ich keine Lust auf das erneute Befüllen des Tanks habe.

 

Zum Thema Schmerz: wenn ihr aktuell eine Zahn- OP hattet, solltet ihr dieses Produkt natürlich nicht anwenden, weil es euch durch die Kraft des Sprühstoßes wieder die Wunden aufreißen könnte.

Wenn ihr gerade einen schmerzenden Zahn habt, dann geht zum Zahnarzt und versucht diese Stelle nur vorsichtig mit dem Sonicare AirFloss zu behandeln, wenn sich dort Speisereste befinden, die ihr nicht mit der Zunge, mit dem Finger oder mit Zahnseide heraus bekommt. Manchmal liegt dieser muckende Schmerz nämlich auch nur an einem störenden Speiserest zwischen den Zähnen. Früher ist mir dies sehr oft zwischen den Backenzähnen passiert. Nun auf jeden Fall bei einem schmerzenden Zahn kann euch die Anwendung des AirFloss’ auch ein wenig weh tun, aber ansonsten hat man durch ihn gar keine Schmerzen.

Wenn eure Zahnzwischenräume auch ganz klein sind, kommt vielleicht die Düse nicht rein in euren Zahnzwischenraum, aber das muss sie auch gar nicht. Dann haltet sie einfach davor und lasst den Sprühstoß durch gleiten, denn Wasser sucht sich immer seinen Weg.

=== Erfolg? ===

Ja, an diesem Punkt gibt es von mir nur ein klares Ja. Ich habe weniger Probleme mit den Speiseresten zwischen den Zähnen und dadurch fühlt sich mein Zahnfleisch nicht immer so geschwollen an und ist auch nicht mehr entzündet. Auch meine Zahnärztin ist jetzt endlich wieder zufrieden mit mir. Ich bin sehr anfällig für starke Karies, obwohl ich mehrmals täglich meine Zähne putze und diese auch mit Zahnseide und Mundwasser pflege und sauber halte. Nun habe ich einen technischen Helfer, der mir nicht nur einfach, sondern auch noch schnell dabei hilft, meine Zahnzwischenräume 100%ig zu säubern und so Speisereste zuverlässig zu entfernen.

Meine Zahnärztin hatte vor Monaten noch gesagt, dass noch viel auf uns zu kommt, wenn es so bleibt und ich nichts ändere. Sie hat mir nur stellenweise glauben können, dass ich wirklich Zahnseide verwende. Ich habe sie aber tatsächlich vorher verwendet, nur konnte ich das einfach nicht gut. Deswegen liebe ich den Sonicare AirFloss. Hierbei muss ich nichts zwischen 2 Finger spannen und durch meine Zahnzwischenräume ziehen. Außerdem entfernt dieser auch noch Plaque in den Zwischenräumen, was die Zahnbürste oder die Zahnseide nur bedingt geschafft hat.

Nun bin ich endlich froh: mein Zahnfleisch dankt es mir. Meine Zähne schmerzen weniger und meine Zahnärztin ist jetzt auch wieder zufrieden, wenn sie mir in den Mund schaut- was will ich mehr?

Mehr Bestätigung zur erfolgreichen Anwendung des Sonicare AirFloss’ brauche ich nun wirklich nicht. Es heißt doch immer so schön: „Dein Körper sagt dir schon, wenn du etwas falsch gemacht hast.“.

 

Apropos: meine besten Erfolge habe ich wirklich mit der Anwendung des Mundwassers gemacht.

 

 

== FAZIT ==

Unter meinem letzten Punkt, dem Fazit mag ich ganz kurz für alle Schnellleser zusammenfassen, was gut und was schlecht an der Philips Sonicare AirFloss ist und warum  ihr sie kaufen solltet oder eben nicht.

 

Positives

  • Leichte Anwendung
  • Routinierter Umgang mit dem Sonicare AirFloss möglich
  • Erfolg durch Reinigungseffekt
  • Verschiedene Fuellvarianten sind möglich
  • Tolles Design

 

Negatives

  • Kleiner Tank
  • Ausschalten zu schwer dafür aber Abschaltautomatik

 

Nun durch diese kurze Ausführung hat auch jeder gesehen, dass ich das Produkt gerne mag und ich es sehr gerne gewonnen habe und auch tagtäglich nutze.

Ich mag den Sonicare AirFloss von Philips einfach sehr gerne und empfehle ihn deswegen auch weiter. Der Anschaffungspreis ist zwar etwas höher als bei Zahnseide, aber dennoch lohnt es sich aufgrund der erhöhten Reinigungseigenschaften mehr als doppelt.

DESWEGEN 5 Sterne und eine absolute Empfehlung für den Philips Sonicare Air Floss HX8211/02

 

Liebe Grüsse,

eure Jasmin

Der Sprühkopf des Sonicare AirFloss'
Der Sprühkopf des Sonicare AirFloss'

Canon IXUS 220 HS

=== Hallo liebe Leserinnen und Leser ===

Schon seit Längerem möchte ich euch über meine Digitalkamera IXUS 220 HS von Canon berichten. Diese Kamera habe ich mir vor ungefähr 4 Jahren im Saturn gekauft und möchte euch nun meine Langzeiterfahrungen mitteilen.

Damals brauchte ich eine neue Kamera, da die Rollei dk4010 Kompaktkamera nach 10 Jahren sehr viele Batterien verbrauchte und ich keine Ersatzteile für diese Kamera bekam. Da Rollei sich in dieser Zeit dann auch umfirmiert hat, blieb mir also nicht einmal der Kontakt zum Hersteller. Deswegen war ich auf der Suche nach einer neuen Kamera. Da ich mir ein niedliches kleines Modell wünschte, um auch mal auf Partys Bilder zu machen, ging ich in den örtlichen Saturn und suchte dort anhand der technischen Daten nach einem Modell, welches mir gefallen konnte. Dann glich ich noch das Design ab und am Ende waren zwei verschiedene Kameras zur Auswahl: die Canon IXUS 220 HS und eine kleine Sony, welche auch gute technische Werte hatte. Da ich mich nicht entscheiden konnte, ging ich zu dem Fachberater und lies mir beide Kameras vorführen bzw. durfte ich auch mit beiden Kameras fotografieren. Das Menü dieser Canon sagte mir einfach mehr zu und da sie auch noch im Angebot genau den gleichen Preis hatte wie die Sony und sonst teurer gewesen wäre, habe ich diese mitgenommen. Das rote Design spielte natürlich auch eine Rolle, aber dazu später mehr. Jetzt wünsche ich euch erst einmal viel Spaß beim Lesen meines Testberichtes und bei Anmerkungen könnt ihr euch einfach bei mir melden!

 

=== Lieferumfang ===

Im Lieferumfang sind die Kamera, alle möglichen Kabel und eine Handschlaufe enthalten.

Die tolle Tasche bekam ich von meinen ehemaligen Nachbarn zum Geburtstag geschenkt ;-)

 

=== Technische Daten ===

Größe: Breite: 9.2 cm x Höhe: 5.6 cm x Tiefe: 2 cm

Gewicht: 141 g

Display: Typ: 6.9 cm ( 2.7" ) LCD-Display, Auflösung: 230.000 Pixel, 461.000 Pixel

Aufnahmegeschwindigkeit: 3,4 Bilder pro Sekunde

Objektiv: 14 x Zoomobjektiv - 5 - 70 mm - f/3.1-5.9

Lichtempfindlichkeit: ISO 100, ISO 800, ISO 400, ISO 200, ISO 1600, ISO 3200, ISO Automatisch

Sensorauflösung: 12.1 Megapixel

Bildaufnahmeformat: JPEG

Verbindungen zur „Außenwelt“: 1 x Hi-Speed USB, 1x Composite-Video/Audio-Ausgang,

1 x HDMI-Ausgang

Nutzung bei: 0°C bis 40°C

 

Preis: 312 Euro (früher), 299 Euro (heute)

Dies zeigt an, dass diese Kamera wirklich ihren Preis wert ist, denn sonst würde sie genauso wie alle anderen jeden Tag ein bisschen günstiger werden.

 

=== Besonders geeignete Anwendungsgebiete ===

Aus meiner Erfahrung heraus kann ich euch folgende Anwendungsgebiete für die Canon IXUS 220 HS empfehlen.

 

Ich finde, dass man die „Kleine Rote“ am besten auf Partys und Grillabenden anwenden kann. Hier fällt sie nicht so auf, wie große Kameras und sie ist leicht zum Rumtragen. Sie macht gestochen scharfe Bildchen und so freut man sich noch jahrelang über die Bilder des lustigen Grillabends mit den Nachbarn.

Danach würden für mich gleich die Aufnahmen von Kindern und Tieren kommen. Für den Zoo kann ich sie zum Beispiel sehr gut empfehlen, aber auch für den Spaziergang im Wald (wenn ihr nicht in der Dämmerung gehen wollt). Auch zum Drachensteigen bei Sonnenschein ist sie gut geeignet oder zum Schwimmen gehen. Allerdings hier bitte nicht unter Wasser fotografieren!

Das kann sie nämlich leider nicht :-( Doch ich habe sie mir ja schließlich auch nicht für die Unterwasserfotografie gekauft, sondern für das alltägliche Fotografieren und für das Ablichten der Produkte.

 

=== Qualität der Aufnahmen ===

Unter diesem Punkt mag ich euch zu den verschiedenen Situationen ein Bild aufzunehmen meine Erfahrung zur Qualität der Aufnahmen von 4 Jahren mitteilen. Natürlich ist es da nicht so leicht alles in einen kurzen Satz zu fassen, deswegen verzeiht mir, wenn ich mich manchmal ein wenig zu lang an einem Satz aufhalte.

 

Tagsüber: Wenn man am Tage mit der Canon IXUS 220 HS fotografiert kann einem eigentlich gar nichts Besseres als diese Kamera passieren. Man bekommt tolle Aufnahmen ohne Verwackler, auch wenn man an manchen Tagen eine unruhige Hand haben mag. Sogar auf dem Pferd beim Ausreiten schafft sie es in der Bewegung scharfe Aufnahmen hinzubekommen und ich brauche keine Angst vor Verwacklungen zu haben. Portraitaufnahmen von Kindern und anderen sich bewegenden Objekten macht sie richtig gut und kann sie gut umsetzen. Hierfür ist diese kleine Digitalkamera wirklich sehr gut geeignet und der Fachberater hat mir nicht irgendetwas erzählt, sondern er wusste wovon er redet.

 

Sonnig: Bei besonders sonnigen Tagen schafft es die Canon IXUS 220 HS die Aufnahmen möglichst ohne Gegenlicht aufzunehmen, aber damit die Linse gar nicht erst in diese Notsituation kommt, solltet ihr beim Fotografieren auf den richtigen Stand achten. Manchmal kann sie das Gegenlicht nämlich nicht richtig austarieren und dann geht es der Linse nicht so gut und die Aufnahme wird auch nicht schön. Bei Sonnenuntergängen gibt es einen Extra Modus und die Anwendung dieser Modus ist auch sehr zu empfehlen.

 

Dämmerung: Während der Dämmerung sollte man mit der Canon IXUS 220 HS allerdings nicht mehr zu viele Experimente machen. Denn wenn man sich selbst bewegt werden Bilder verschwommen oder einfach nur unscharf. Besonders Blätter im Wald kann die Canon IXUS 220 HS während der Dämmerung nicht mehr richtig scharf ablichten und auch Pilze werden schwierig. Während den Sonnenstunden aber schon ;-)

Tiere und andere bewegte Aufnahmen bekommt sie noch ganz gut hin und hier sind dann auch wirklich interessante Aufnahmen möglich.

 

Nacht: In der Nacht ist es ja nun wirklich stockfinster, wenn der Mond nicht gerade voll ist oder die Straßenlampe direkt auf das Objekt scheint. Der Blitz der Canon IXUS 220 HS hat aber solch eine Kraft, dass er gut ausleuchten kann und so werden auch Partyfotos authentisch. Mit dieser Kamera könnt ihr sogar in der Disko fotografieren und erhaltet sehr gute Aufnahmen. Allerdings sollte ihr hierfür den richtigen Modus einschalten, ansonsten werden diese Fotos auch verschwommen.

 

Solch eine gute Kamera würde ich mir für die Aufnahmen unter Wasser wünschen ;-)

 

=== Die unterschiedlichen Modis ===

Unter diesem Punkt mag ich euch die ganzen unterschiedlichen Features dieser kleinen Digitalkamera mitteilen, damit könnt ihr dann entscheiden, ob ihr diese Spielereien noch zusätzlich gebrauchen könntet.

Stich-Panoramasoftware: Hiermit kann man ein Panoramafoto machen. Diese Funktion ist aber leider noch nicht perfekt ausgereift und deswegen habe ich diese sehr wenig genutzt.

Wenig Licht: diesen Modus sollte man vorzugsweise in der Dämmerung verwenden, eben wenn man besonders wenig Licht hat. Allerdings finde ich rein optisch holt dieser Modus nicht besonders viel aus dem Motiv raus. Da gibt es deutlich bessere Kameras, die mir mittlerweile zur Auswahl stehen.

Underwater: Mit diesem Modus könnte man unter der Wasseroberfläche fotografieren, wenn man denn ein spezielles Gehäuse für diese Kamera noch dazu kaufen möchte. Wer dies nicht mag, der sollte diesen Modus einfach außer Acht lassen.

Blattwerk: Warum man diesen Modus so bezeichnet, weiß ich auch nicht, aber er hat durchaus seine Daseinsberechtigung. Durch diesen Modus könnt ihr im Wald besonders lebendige Aufnahmen machen und dadurch im Fotoalbum viel ausdruckstärkere Bilder haben. Doch bei diesem Modus müsst ihr extrem aufpassen, denn es verwackelt leider schnell mal eine Aufnahme und deswegen habe ich diesen meistens dann doch nicht so gerne verwendet.

Strand: Diesen Modus habe ich gerne in Griechenland oder sonstigen Urlaubsreisen verwendet, denn er passt Sonne, Strand und glänzendes Meer perfekt aufeinander ab und kann mir so ein perfektes Bild von meinem Lieblingsstrand liefern. Toll!

Kinder und Tiere: Dieser Modus war mir auch immer sehr lieb, denn besonders bewegende Motive lassen sich mit einer stinknormalen Kamera meistens nicht ganz so gut einfangen. Leider gibt es immer noch die Kameras, die das versprechen, aber nicht halten können. Mit der Canon IXUS 220 HS und diesem Modus sind springende Pferde und runter purzelnde Reiter gar kein Problem mehr. Auch das Lächeln von Kindern oder die Kinder in Bewegung lassen sich hier sehr gut und vor allem mit einem einfachen Klick einfangen.

Schnee: Diese Funktion konnte man ja im letzten Jahr eher vergessen, aber in den Jahren davor habe ich damit schöne Produktfotos machen können und habe es geschafft den Schnee ohne Blaustich zu fotografieren. Möchte man aber ein „normales“ Motiv ohne strahlendes Weiß fotografieren, hat man wieder sofort den Blaustich drin. Doch für die Aufnahme des Kindes im Schnee oder des Schneeengels oder Schneemannes wirklich perfekt abgestimmt.

Freihand-Nachtaufnahme: Dieser Modus brachte mir auf Partys ein bisschen was, vor allem wenn viel flackerndes Licht um das Motiv herum ist. Aber ansonsten brauchte ich diesen Modus nicht und er ist für mich auch eher überflüssig.

Man kann zudem noch folgende Spezialeffekte einstellen: Schwarzweiß, Sepia, Neutral, Vivid, Benutzerdefinierter Effekt, Fischauge, einfarbig, Color Accent, Color Swap, Hellerer Hautton, Dunklerer Hautton, Vivid Green, Vivid Blue, Vivid Red, Miniature, Spielzeugkamera, Postereffekt.

Diese vielen Effekte sind wirklich genial und für viele Schandtaten bereit, die man sonst aufwendig über ein Bildbearbeitungsprogramm einfügen müsste. Sie sind leicht einzustellen (siehe nächsten Punkt) und können tolle Dinge zaubern. Für mich eine ganz neue Erfahrung und ich habe viel damit rumgespielt.

=== Das Menü ===

Unter diesem Punkt mag ich euch eigentlich nur kurz sagen, dass ihr die verschiedenen Einstellungen der unterschiedlichen Modis sehr gut und schnell im Menü finden könnt. Das Menü ist logisch und kinderleicht aufgebaut.

So könnt ihr schnell zwischen einer und einer anderen Einstellung hin und her zwitschen, ohne euch dabei zu verkopfen.

Auch die Effekte lassen sich schnell und einfach einstellen, noch bevor euer Motiv z.B. wieder weggeflogen ist.  

=== Vorteile der „kleinen Roten“ nach 4-jähriger Anwendung===

-          Klein

-          Handlich

-          leichte Menüführung

-          fällt im Restaurant oder in der Disko nicht auf

-          Leicht in der Handtasche mitzunehmen.

-          Hübsches rotes Design, was immer wieder gesehen und manchmal bewundert wird.

-          Die Aufnahmen bei Sonnenschein im Gegensatz zu anderen Digitalkameras wirklich sehr gut.

-          Starker Blitz

-          Gute Aufnahmen ohne Verwackelungen von Kindern und Tieren

=== Nachteile der „kleinen Roten“ nach 4-jähriger Anwendung ===

-          Trotz guter Qualität und keinem Plastikgehäuse löst sich die Farbe an den Ecken und Kanten der Kamera, obwohl ich sie immer in der Tasche aufbewahrt habe (immerhin 4 Jahre lang!) und sie mir nur sehr selten runter gefallen ist.

-          Die Qualität der Bilder hat nach ca. 3 Jahren angefangen abzunehmen.

-          Linse schwer zu reinigen.

-          Hoher Anschaffungspreis gegenüber den anderen handelsüblichen Digitalkameras

== °°°FAZIT°°° ==

Mir gefällt die Canon IXUS 220 HS immer noch sehr gut und ich bin froh, dass ich damals diese gekauft habe. Sie funktioniert immer noch, aber leider geht die Qualität der Linse langsam ein wenig zurück (ein Effekt den man aber nur am PC sieht). Das Gehäuse ist sehr hochwertig, was mir immer noch sehr gut gefällt und sie bietet auch unheimlich viele Vorteile. Für mich die beste Alternative unter den haushaltsüblichen Digitalkameras. Auch hier sieht man, dass man manchmal für knappe 100 Euro mehr ein wunderbares Produkt bekommen kann, welches dann jahrelang hält.

DESWEGEN: 4*Sterne und eine klare Empfehlung für die Canon IXUS 220 HS

 

Liebe Grüße,

eure Jasmin

Beispiel: Kröte im Zoo
Beispiel: Kröte im Zoo
Beispiel: Schnee und Eis
Beispiel: Schnee und Eis
Beispiel: Einstellung "Blatteffekt"
Beispiel: Einstellung "Blatteffekt"
Beispiel: Action
Beispiel: Action

Captain Joe - einer für (fast) alles

Bosch Maxo Mixx MSM 88190

Captain Joe mit Zubehör
Captain Joe mit Zubehör
Milchshake "Banane"
Milchshake "Banane"

=== Hallo liebe Leserinnen und Leser ===

Heute möchte ich euch über ein besonders Küchengerät berichten: den Bosch MaxoMixx MSM88190. Wahrscheinlich wird euch der reine Name nichts sagen, deswegen sage ich es dazu: ein Stabmixer, der fast alles kann. Ich habe ihn mit einer Freundin zusammen auch „Captain Joe“ getauft.

Ich durfte ihn über die Plattform www.konsumgöttinnen.de testen und durfte hierbei den neuartigen und sehr einfachen Bestellprozess direkt über Konsumgöttinnen bestaunen (danke dafür!!!).

Wahrscheinlich hätte ich ihn nie getestet, wenn nicht die Neugier gesiegt hätte, denn ich habe bereits 2 Stabmixer und 2 Handrührgeräte zu Hause. Was soll ich also mit noch einem Gerät? Deswegen habe ich mich zwar beworben, aber hatte keine Hoffnung, dass ich wirklich genommen werde. Doch wie es der Zufall will, kam dann nach einigen Tagen bereits die freudige Email, dass ich den Bosch MaxoMixx testen darf. Dann freute ich mich trotzdem, hatte aber immer im Hinterkopf, dass ich ihn zurückschicken werde, weil ich ihn ja nun wirklich nicht brauche.

Ob ich ihn wirklich wieder hergeben kann? Einen Stabmixer, der nicht nur Smoothies mixt?

Viel Spaß beim Lesen :-)

 

=== Was macht die Firma Bosch? ===

„Die Robert Bosch GmbH ist ein im Jahr 1886 von Robert Bosch gegründetes deutsches Unternehmen. Es ist tätig als Automobilzulieferer, Hersteller von Gebrauchsgütern (Elektrowerkzeuge, Haushaltsgeräte) und Industrie- und Gebäudetechnik (Sicherheitstechnik) und darüber hinaus in der automatisierten Verpackungstechnik, wo Bosch den ersten Platz einnimmt.

Der Sitz der Geschäftsführung befindet sich auf der Schillerhöhe in Gerlingen bei Stuttgart, seit dem 1. Juli 2012 ist Volkmar Denner Vorsitzender dieses Gremiums. Mit einem Stammkapital von etwa 1,2 Milliarden Euro[2] ist Bosch eine der größten Gesellschaften mit beschränkter Haftung in der Bundesrepublik.

Firmensitz der Robert Bosch GmbH in Gerlingen

Als multinationales Unternehmen war Bosch lange der weltweit größte Zulieferer von Automobilelektronik und -mechatronik, fiel jedoch im Jahr 2012 hinter Denso und Continental Automotive auf den dritten Platz zurück.[3]

Das Unternehmen hat in Deutschland an 80 Standorten 118.800 Mitarbeiter, weltweit in 50 Ländern an knapp 260 Standorten 306.000 Mitarbeiter (Stand: Januar 2013). Im Jahr 2012 wurde mit weltweit 52,3 Milliarden Euro der höchste Umsatz der Firmengeschichte erzielt, nachdem es im Krisenjahr 2009 zum ersten Mal zu einem Nettoverlust gekommen war, der 1,2 Milliarden Euro betrug.“

(Quelle: www.wikipedia.org)

 

=== Lieferumfang zum MSM88190 ===

Ich habe mich mit dem Hintergedanken, dass ich dieses Gerät nicht behalten werde, für die teuerste Variante mit vielen Zubehörteilen entschieden: eben für den MSM 88190 Bosch MaxoMixx.

 

Hierbei sind folgende Teile im Lieferumfang enthalten:

-          Motorstab mit Bedienungsfeld

-          Stabmixerzusatz

-          Universalzerkleinerer L (inkl. Messer, Deckel, Ice-Crush-Messer)

-          Schneebesen

-          Multifunktionszubehör (inkl. Schüssel, Kenthaken, Universalmesser, Trägerscheibe für folgende Scheibeneinsätze: Schneideinsatz grob und fein, Raspeleinsatz mittel, Reibscheibeneinsatz grob, Deckel mit Getriebe, Stopfer)

-          Praktischer Universalbecher

-          Zwei Deckel

 

Das  macht also insgesamt 18 Teile!!!

(Und mit diesen 18 Teilen kann man doch etwas Leckeres herstellen- oder nicht?)

 

Natürlich bekommt man hier beim Kauf auch eine Bedienungsanleitung dazu und eine Gebrauchsanweisung. Bei beiden ist allerdings der deutsche Teil sehr kurz. In der Bedienungsanleitung wird er sogar durch 2 Rezeptvorschläge noch verlängert. Insgesamt hat man hier also höchstens 4 Seiten Bedienungsanleitung

=== Technische Daten ===

Leistung von Captain Joe: 800 W

Leistungsstufen: 12 verschiedene Intensitätsstufen

Preis: ca. 160 Euro für dem MSM88190 (andere Modelle mit weniger Zubehör sind günstiger zu haben)

Garantie: 2 Jahre Gewährleistungsgarantie

Eine extra Garantie kann bei Bosch dazu gekauft werden und bietet jeder Elektrofachhandel an.

Material des Mixers: Edelstahl, das Zubehör besteht zum größten Teil aus Kunststoff.

 

=== Aussehen des Gerätes und des Zubehörs ===

Unter diesem Punkt möchte ich euch das „Hauptgerät“ nämlich Captain Joe genauer vorstellen. Das Zubehör werde ich nur am Rand erwähnen, denn dieses kann bei anderen Modellen ganz individuell dazugekauft werden, aber das Herzstück bleibt immer gleich.

 

Unser Captain Joe ist ein runder, kräftiger und hochwertig eingekleideter Mann mit einer Edelstahlfläche auf der sein Name eingraviert wurde und das Logo seines Herstellers. Darüber befindet sich eine leicht gummierte Grifffläche, damit wir beim Anfassen von Captain Joe kein schlechtes Gewissen bekommen. Zwei Druckpunkte befinden sich in der perfekten Position, um Captain Joe in Wallung zu bringen und auch die 12 Intensitätsstufen seines runden „Deckels“ lassen sich sehr einfach einstellen.

An ihm dran hängt dafür eine nicht so hübsch aussehende und manchmal echt unpraktische aufgewickelte schwarze Schnur. Doch diese Schnur macht dem hübschen Aussehen von Captain Joe keinen Abbruch.

 

Das Zubehör hierzu besteht zum größten Teil aus Plastik. Dieses Plastik ist je nach Teil schwarz oder durchsichtig. Auf der Schüssel z.B. sieht man dann sogar Mengenangaben an der Seite drauf stehen, so dass ihr vorher keinen extra Messbecher mehr braucht. Das Plastik ist jetzt zwar nicht das hochwertigste, was ich kenne, aber es ist auch nicht das schlechteste Plastik, was gleich beim Anschauen kaputt gehen würde. Man kann also die Schüsseln oder andere Dinge auch mal runter fallen lassen und sie sind nicht gleich kaputt. Die Messer oder auch der Kenthaken haben eine eigenartige Form, aber praktisch sind sie allemal.

Die verschiedenen Schneideinsätze sind aus Edelstahl und haben auch ihre ganz eigene Form, aber erfüllen jederzeit ihren Zweck (dazu aber später mehr).

Milchshake "Papaya-Banane"
Milchshake "Papaya-Banane"

=== Handling mit dem Stabmixer ===

Captain Joe ist ein sehr umgänglicher Typ, der gerne durch viele Hände geht. Zum mindestens hatte ich gestern bei unserer Bosch MaxoMixx Party das Gefühl. Ihm gefiel es, verschiedene Wünsche der Damen und Herren zu erfüllen.

Er ließ sich jederzeit auf die neuen Zubehörteile anschrauben und auch abschrauben war kein Problem für ihn. Nachdem wir uns mit dem Zubehör angefreundet hatten, konnten wir dann auch das richtige Zubehör für die richtige Zubereitung der einzelnen Speisen hernehmen (hier wäre eine ausführlichere Beschreibung sehr gut). Als wir das raus hatten, ging es fast wie von selbst.

Captain Joe war schnell dabei jede einzelne Zutat für unsere Speisen und Getränke zuzubereiten. So gab es Bananenmilch für das Trinken zwischendurch und auch die Kinder kamen so auf ihre Kosten. Bis zum Abend waren es ungefähr 6 Stunden in denen Captain Joe immer wieder benutzt wurde. Er machte nicht schlapp und zeigte auch nach 6 Stunden noch seine volle Kraft. Nach besonders anstrengenden Schritten der Zubereitung musste er allerdings dann aufgrund der Hitze schon mal eine Pause einlegen. Doch auch danach hat er immer noch alles zerkleinert, was ihm so hingestellt wurde. Ob es dann Möhren, Kartoffeln, Hackfleisch, Paprika, Tomaten oder andere Dinge wie Steine waren- Captain Joe schaffte alles!!!

 

Dabei fiel besonders auf, dass das Umstecken der verschiedenen Zubehörteile sehr einfach funktioniert und Captain Joe wirklich anstandslos die verschiedenen Zubehörteile annahm. Das System des MSM 88190 (wie er aber nicht gerne genannt werden möchte ^^) ist gut durchdacht und schafft es auch eine anspruchsvolle Hausfrau in der Großfamilie zufrieden zu stellen. Nur eben die Kochfunktion fehlt ihm noch, sonst wäre er schon eine gute Küchenmaschine.

 

Während unserem Dauertest auf der Bosch MaxoMixx Party viel noch auf, dass Captain Joe richtig leise sein kann. Ich habe an einem Ende der Küche gar nicht mitbekommen, wie der Bananenmilchshake gemacht wird. Ich habe mich danach umgedreht und schon war er fertig gewesen. Ich habe den Stabmixer nicht gehört. Zwar saugt sich der Stabmixer manchmal fest, aber auch das ist dann nicht besonders laut. Andere Modell schreien ja manchmal richtig laut auf, wenn ein Teil im Weg ist, was sie nicht schaffen zu zerkleinern oder eben wenn sie sich festsaugen. Nein Captain Joe schafft ex besonders leise.

Auch mit dem angesteckten Zubehör zusammen schafft es Captain Joe leise zu bleiben. Während wir die Steine schredderten war er zwar etwas lauter, aber auch nicht so laut, als ob er gerade Steine klein mahlt. Auch beim Kartoffeln in Scheiben schneiden war er ruhiger als es manches Kind in der Küche war. Also die Lautstärke ist angenehm in einer Gesprächslautstärke, die nicht über ein Gespräch in einer Bar hinausgeht.

Dessert "Joghurtfrüchte"
Dessert "Joghurtfrüchte"

=== Welche Speisen/ welches Getränk kann man mit welchem Zubehör zubereiten? ===

Bei dieser Frage waren auch nach 6 Stunden teilweise noch Fragezeichen im Gesicht mancher Bediener von Captain Joe erkennbar, deswegen möchte ich für jeden, der überlegt sich Captain Joe zu kaufen eine kleine Auflistung geben. Manche der Speisen und Getränke werdet ihr vielleicht in meinen Bildern wieder erkennen, so dass es euch nicht schwer fallen wird, die einzelnen Zubehörteile zuordnen zu können ;-)

 

Der Schneebesen

Mit diesem kann man zum Beispiel Sahne aufschlagen oder andere Dinge mit Captain Joe extrem schnell in einem Becher verteilen: zum Beispiel Eiweiß

 

Universalzerkleinerer L

Dieser Zerkleinerer ist wie der Name schon sagt –universal- einsetzbar. So haben wir ihn zum Beispiel für ein Joghurtdessert verwendet oder auch zur Herstellung von eigenem Hackfleisch. Dann haben wir auch „Steine“ ausprobiert, aber hier solltet ihr dann nicht das Universalmesser L benutzen, sondern lieber das Ice-Crush-Messer. Nun klein sind die „Steine“, aber das Messer ist leider derart angeschlagen, dass ich jetzt Bosch fragen muss, ob ich noch ein Universalmesser für den Universalzerkleinerer L bekommen kann…

Diesen Universalzerkleinerer gibt es auch noch in der Größe XL mit einem dementsprechend größeren Messer der Größe XL.

 

Multifunktionszubehör

In der Schüssel des Multifunktionszubehörs haben wir dann mithilfe der Trägerscheibe und des Raspeleinsatzes mittel die Möhren für einen leckeren Möhrensalat geraspelt. Dieser Möhrensalat ist sehr lecker geworden und die Möhren waren schneller geraspelt, als man sie aus der Tüte holen kann. Das nenne ich mal fix!

Mit diesem vielseitigen Zubehör kann man aber nicht nur Möhren raspeln, sondern auch Äpfel raspeln oder in Scheiben schneiden oder Bratkartoffelscheiben schneiden. All das war nach der Zubereitung mehr als lecker und ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie schnell das Schnippeln mit 800 W Captain Joe erledigt ist. Aber auch Teig kann man mit der Schüssel und dem Rühreinsatz zubereiten- so habe ich zum Beispiel meinen Teig für Palatschinken perfekt hinbekommen. In der Gebrauchsanweisung des Zubehörs findet sich sogar noch ein Brotteigrezept, auch das werde ich in der nächsten Zeit ausprobieren. Ich weiß spätestens nach unserer Bosch MaxoMixx Party, dass Captain Joe das Zeug zum Brotteig zubereiten hat.

 

Universalbecher

Hier drin kann zum Beispiel ganz klassisch mit dem Stabmixer gemixt werden. Hier entstand z.B. unsere Bananenmilch oder auch der Papaya-Bananen-Smoothie.

 

Mit den zwei mitgelieferten Deckeln kann dann z.B. der Universalzerkleinerer L oder der Universalbecher luftdicht verschlossen werden. So hält die Bananenmilch dann auch noch ein bisschen länger, wenn die Kinder nicht alle sauf einmal wollen.

=== Reinigung des Gerätes und des Zubehörs ===

Ich gebe es gerne offen und ehrlich zu: auf die Reinigung habe ich zuerst absolut gar nicht geachtet und habe alle Dinge mit der Hand abgewaschen. Dann habe ich auf dem Umkarton entdeckt, dass man den Stabmixer (nicht das Motorteil, sondern der Stab) in die Spülmaschine packen kann. Also gesagt- und nicht getan, denn mit dem scharfen Messer dran ist mir dies in der Spülmaschine zu heikel. Ich mag ja schließlich nicht, dass das Messer gleich stumpf ist. Nun aber ich habe das Teil wieder mit der Hand abgewaschen.

Dann lese ich den ersten Bericht über den Stabmixer mit weniger Zubehör und dort wird erwähnt, dass man das Zubehör nicht in die Spülmaschine geben und auch nicht mit der Hand abwaschen darf. Wie darf ich es denn sonst waschen? Habe ich mich sofort gefragt und auch der Schreiber dieses Berichtes gab die Frage in die Runde. Nun ich habe sie mir dann mit dem Abwischen mit Zewa beantwortet und das habe ich dann einmal ausprobiert. Doch auch gleich wieder gelassen, denn ich bekam nicht alles in der Schüssel sauber. Wie auch? Wenn man Stärker-, Möhren- oder Milchreste in den Schüsseln oder an den Messern hat, dann muss das natürlich abgewaschen werden. Denn zum einen ist es ja unhygienisch und zum anderen schaut es auch einfach nicht gut aus, wenn die Schüssel nach dem zubereiteten Möhrensalat orange ist.

So habe ich dann doch wieder abgewaschen, aber ich achte penibel darauf, dass gerade die Plastik- und Messerteile nicht mit der metallischen Seite des Schwammes abgewaschen werden. Denn wie will ich denn das Messer nachschärfen? Nun habe ich ja in dem Universalmesser Größe L sowieso mehrere Kerben von den Steinen drin, aber jedes Mal nach dem Abwaschen das Messer tauschen? Das macht dann ja nun auch wieder keinen Sinn, weswegen ich dann wirklich zur schonenden Abwaschmethode über gegangen bin: abwischen mit der weichen Seite des Schwamms.

Damit geht auch alles sauber und wenn man mal nicht gleich die Milchreste aus dem Universalbecher (zwecks dem Bananenmilchshake ^^) raus macht, dann gehen diese spätestens nach dem Einweichen wieder perfekt raus. Also brauche ich hier auch gar keine reibende Seite des Schwamms verwenden. Mit ein bisschen warmen Wasser und Spülmittel ist das alles überhaupt gar kein Problem. Auch die Messer bleiben problemlos länger scharf und das müssen sie bei meiner Belastung ja auch. Seit ich Captain Joe habe, fallen mir immer mehr leckere Mahlzeiten ein, wo ich den Captain Joe verwenden kann und er freut sich jedes Mal, wenn ich ihn aus dem Originalkarton wieder heraushole.

 

Übrigens: Captain Joe muss vielleicht ab und zu auch mal gereinigt werden. Hier aber bitte ganz explizit darauf aufpassen, dass der Schwamm nur feucht ist und nicht tropft, denn Captain Joe mag absolut kein Wasser und ist allerdings auf alle scharfen Reinigungsmittel! Hier bitte besondere Vorsicht walten lassen!

Doch der Captain macht sich eigentlich auch ziemlich selten so richtig dreckig, denn dafür gibt es ja das Zubehör. Das einzige, was ein wenig mühsam ist zu reinigen, ist die Schnur von Captain Joe, da muss ich eben ein bisschen Handarbeit leisten.

Eine Gurke passt nur halbiert in die Öffnung
Eine Gurke passt nur halbiert in die Öffnung

=== Qualität und Robustheit ===

Alles in Allem schafft es Captain Joe uns alle während der Bosch MaxoMixx Party zu überzeugen, dass er ein Markengerät ist. Das Herzstück von Captain Joe ist jedenfalls etwas schwer (zum mindestens wirkt es so). Im Vergleich zu meinem herkömmlichen Stabmixer kann ich aber keinen Unterschied erkennen. Doch nicht immer die Schwere ist ja für die Qualität ausschlaggebend, sondern auch Aussehen und Verarbeitung.

 

Die Verarbeitung ist bei Captain Joe sehr fein und auf Details, wie z.B. Saugnäpfe oder Gummiringe an den Fußböden der unterschiedlichen Behälter wurde geachtet. Bosch kann mich auch mit dem hübschen Design von Captain Joe überzeugen. Der Power- und Turboknopf lässt sich jederzeit gut bedienen und man kann trotz der recht glatten Oberfläche nicht wegrutschen. Die gummierte Fläche um meine Hand an Captain Joe macht ebenfalls einen hochwertigen Eindruck und kann mich somit überzeugen.

 

Die einzelnen Zubehörteile con Captain Joe sind auch robust, denn einzelne Plastikteile sind schon mal runter geflogen und trotzdem sind sie noch gut erhalten. Auch das Messer nach dem Steine schneiden ist nicht in verschiedene Stücke zerflogen (auch wenn die Schnittkante leider sehr stark unter den Steinen gelitten hat).

 

=== Nutzen in der Küche ===

Schon jetzt ist mir klar, dass ich Captain Joe gerne behalten möchte, denn ich kann einfach sehr vielseitige Speisen zubereiten, für die ich früher viele verschiedene Zubereitungsgeräte brauchte. So spare ich mir mit Captain Joe eine Knoblauchpresse, eine Käsereibe, ein Handrührgerät (nur wenn man die Knethaken nicht braucht), den Kräuterhacker, die Rührschüssel und natürlich den klassischen Stabmixer.

Wer nun also alle diese Dinge noch nicht hat und überlegt sich mehrere Geräte anzuschaffen, der ist hiermit sehr gut bedient. Somit kann man dann auch Platz sparen.

Wenn ihr allerdings von vornherein wisst, dass ihr z.B. Hacker und andere Geräte nicht braucht, sondern eigentlich nur einen Stabmixer benötigt, dann gibt es ja auch noch die andere Variante vom Bosch MaxoMixx mit weniger Zubehör. Hier könnt ihr euch immer noch, wenn der Kräuterhacker mal kaputt geht, danach ein Teil von Bosch dazu kaufen.

Ich finde es auch klasse, dass man so ein wenig Platz einspart. Wenn man viele Teile hat, kann man diese trotzdem in dem einen Karton aufbewahren und so verbraucht man nicht so viel Platz im Schrank. Jetzt stellt euch mal vor, dass ihr die ganzen einzelnen Teile in einem Schrank aufbewahren müsstet- wie voll eure Schränke dann sind oder wären.

 

Doch immer noch drängt sich mir ein Gedanke auf: nutzt man dieses Gerät denn auch? Vor allem ständig? Oder liegt es nur rum? Bleibt Captain Joe jetzt im Karton?

Ich für uns sage eher nein, denn man kann so viele Sachen mit ihm machen, dass ich ihn wieder benutzen werde.

 

 

== °°°FAZIT°°° ==

Zusammenfassend mag ich noch einmal sagen, dass mir Captain Joe wirklich sehr gut gefällt und ich ihn trotz dem Gedanken des Zurückschickens behalten werde. Ich wollte ihn ja anfangs nur testen und dann wieder zurückschicken, aber das bringe ich nicht übers Herz.

Captain Joe lässt sich zwar nicht so gut reinigen bzw. man ist ein bisschen eingeschränkt um ihn zu reinigen, insbesondere im Hinblick auf die Spülmaschine, die sonst bei mir sehr viel zum Einsatz kommt, aber dennoch konnte er mich überzeugen.

Die Speisen und Getränke sind so schnell zubereitet und gerade für Gemüse ist er sehr praktisch. Salate und Dips macht man so im Handumdrehen.

Für knapp 160 Euro wäre mir Captain Joe trotzdem zu teuer gewesen, aber für 130 Euro hätte ich ihn mir wirklich gekauft. Für einen Haushalt, der Wert auf gesunde Küche legt, ist er sehr sinnvoll und auch für seinen Preis sinnvoll. Doch wer kauft sich schon ein Küchengerät für 160 Euro, wenn man die Features noch nicht kennt?

Deswegen: 4*Sterne und eine Empfehlung für Captain Joe!

 

Liebe Grüße,

eure Jasmin

Philips HU4803 Luftbefeuchter

=== Hallo liebe Leserinnen und Leser ===

In meinem heutigen Erfahrungsbericht möchte ich euch ein ganz besonderes Produkt vorstellen: einen Luftbefeuchter von Philips. Danke, dass ich an diesem Produkttest auf Konsumgöttinnen.de teilnehmen durfte, sonst hätte ich wahrscheinlich nie einen Luft-Be-Feuchter ausprobiert. Doch im Rahmen dieser Testaktion habe ich auch den Onlineshop von Philips ausprobieren können und mich dort auch ein wenig über das Produkt informiert. Das Design gefiel mir zwar von Anfang an nicht, aber ich war auf die Wirkung gespannt. Besonders das Befeuchten von Schleimhaut und Haut war ein großer Punkt für mich, auf den ich in der letzten Zeit sehr geachtet habe.

Kann der Luftbefeuchter mit dem spacigen Namen HU 4803 meine große Wohnung wohnlicher machen?

 

=== Design ===

Nachdem das Paket nach der unkomplizierten Bestellung im Philips Onlineshop bereits nach 2 Tagen bei mir war, habe ich den Luftbefeuchter gleich ausgepackt. Im Versandkarton befand sich nochmals ein Philips Originalkarton mit dem Produkt drin. Es war sehr gut eingepackt und konnte durch den Weg gar nicht kaputt gehen. Sehr sicher wurde es verpackt.

Schon auf dem Bild von Konsumgöttinnen und in dem Video von Philips hat er mir vom Design her nicht wirklich gefallen, denn er wirkte auf mich klobig trotz geringer Größe. Bei mir zuhause sah ich dann, dass das Gerät schon seine stattliche Höhe von ca. 40cm hat und somit schon kein kleines Dekoschälchen für die Heizung ist. Der Luftbefeuchter ist rund, weiß und metallisch gestaltet. Die Farben harmonieren miteinander ganz gut, aber z.B. ein Ornament aus Blümchen in der metallischen Farbe auf dem weißen Untergrund wäre sehr hübsch. Oder ein anderes kleines Emblem, so dass das Produkt erkennbar auch ein Dekogegenstand sein kann.

 

=== Erste Inbetriebnahme ===

Bevor man den Luftbefeuchter das erste Mal in die Steckdose stecken kann, sollte man jedes Teil auf Schäden überprüfen und dann dem Luftbefeuchter zusammenbauen. Er wird zwar nicht ganz in allen Einzelteilen geliefert, aber damit ihr die Funktionsweise verstehen könnt, empfiehlt sich der Zusammenbau.

Die einzelnen Teile: Obere Einheit, Luftbefeuchterfilter, Filterhalterung mit Schwimmer, Antibakterieller Filter und der Wasserbehälter. Der Antibakterielle Filter ist bereits montiert und den Rest baut ihr einfach rückwärts zusammen: den Wasserbehälter auf den Boden stellen, dann die Filterhalterung rein, dann den Filter und dann die obere Einheit richtig draufsetzen. Dann könnt ihr den Stecker in die Steckdose stecken.

 

=== Die Funktionsweise und wie man mit ihr umgeht ===

Nun müsst ihr euch nur noch den Luftbefeuchter richtig einstellen.

An der oberen Einheit habt ihr Druckknöpfe, womit ihr die relative Feuchte und die Stärke des Befeuchtens einstellen könnt. Ebenso seht ihr hier, ob noch genügend Wasser im Behälter ist, denn wenn er Wasser braucht leuchtet eine rote LED auf. Dieses Bedienfeld ist sehr einfach gehalten und mit blauen und roten LEDS auf schwarzem Untergrund sehr hübsch designt.

 

Aber wie funktioniert solch ein Luftbefeuchter nun? Dazu lasse ich gerne den Hersteller Philips höchstpersönlich sprechen (Quelle: www.philips.de):

„Dieser Philips Luftbefeuchter bietet ein fortschrittliches dreistufiges Verdunstungssystem. Phase 1: Der saugfähige Filter auf dem Luftbefeuchter fängt beim Aufsaugen von trockener Luft große Partikel, wie zum Beispiel Menschen-/Tierhaare und Staub, auf. Phase 2: Durch die fortschrittliche Verdunstungstechnologie werden alle Bakterien und Viren sowie Kalk im Wasser abgefangen, sodass nur reines Wasser die trockene Luft befeuchtet. Phase 3: Saubere Luft wird aus dem Luftbefeuchter in konstanter Geschwindigkeit ausgeblasen. Somit bietet dieses Produkt eine komfortable und reine Luftbefeuchtung in Ihrem Zuhause.“

 

Der Luftbefeuchter lässt sich einfach bedienen und durch Komfort wie die Automatikfunktion oder der Abschaltfunktion (Gerät kann für 1/4/8-Stunden eingestellt werden), ist er nicht mit einer Wasserschale auf der Heizung vergleichbar. Mann kann zudem die Luftfeuchte aus gering, mittel und hoch stellen. Hier probiert ihr nach dem Kauf einfach mal aus, was ihr am besten findet. Wir haben den Luftbefeuchter auf Automatik stehen gehabt und haben uns für eine relative Luftfeuchte von 50% entschieden.

Wenn ihr mal vergesst den Luftbefeuchter vor dem Leuchten der roten LED zu „gießen“, dann schaltet sich der Luftbefeuchter bei fehlendem Wasser automatisch ab, so kann dem Gerät dann nichts passieren.

 

=== Der Gesundheit zuliebe ===

Natürlich ist bei solch einem Gerät der gesundheitliche Faktor nicht zu vernachlässigen. Da ich bei der Bewerbung zum Produkttest gerade erkältet war, hat mich das Versprechen „Durch Befeuchten der Luft geringeres Risiko auf eine Erkältung“ voll angesprochen. So kam es auch zustande, dass ich mich trotz des komischen Design für das Gerät entschieden habe. Als ich dann tatsächlich ausgewählt worden bin, war ich immer noch leicht erkältet und vor allem durch die Erkältung sehr matt. Zwar habe ich mich gefreut, aber im Fokus stand für mich wieder der gesundheitliche Faktor.

 

Im Internet habe ich mich belesen und hier habe ich folgende Fakten zu den zerstäubenden Luftbefeuchtern gefunden:

  1. Die trockene Heizungsluft im Winter kommt durch die Temperaturunterschiede und unsere Heizung zustande. Diese trockene Luft führt zu trockenen Schleimhäuten, da diese nicht ausreichend befeuchtet werden können. Demzufolge können sich Bakterien und Viren besser einnisten und schaffen es in deutlich geringerer Zeit uns eine schöne Erkältung zu bescheren. Eine Erkältung tut dann zum „trockenen Hals“ noch ihr Übriges.
  2. Weiterhin wird durch die trockene Luft aber auch unsere „Außenhaut“ ausgetrocknet. Dies kann dann zu Spannungsgefühlen, Juckreiz und manchmal auch schuppiger Haut führen.

 

Bei meinem Freund und mir ist das mit den Erkältungen immer ein Phänomen: erst ist mein Freund krank. Dann hege & pflege ich ihn gesund. Danach bin ich auch noch nicht krank, aber nach 2 oder 3 Wochen Verzögerungszeit werde ich dann wieder krank. Meistens sind es gemeine Viren, die mich heimsuchen. Gegen die Viren kann man meistens nicht mal ein Medikament nehmen. Nun ja, nehmen kann man es ja schon, aber ob die Wirkung so gut ist, das kann bezweifelt werden.

Und nun wieder zurück zum Luftbefeuchter: dieses Jahr war ich zuerst krank und mein Freund bangte schon, dass er diese ermüdende Erkältung nicht abbekommen wollte. Und das Phänomen: er wurde diesmal nicht nach mir krank. Mein Freund und ich sind gar nicht mehr krank geworden. Sicherlich war der diesjährige Winter auch nicht besonders hart, aber das ständig wechselnde Wetter war das geniale Erkältungswetter. Nein, wir sind drum rum gekommen. Dies kann jetzt sicherlich auch viele andere Faktoren haben, aber ich bin mit einer etwas feuchteren Luft sehr zufrieden. Ich habe die relative Luftfeuchte einmal hoch, einmal mittel und einmal gering ausprobiert und war erstaunt: alle 3 Stufen waren spürbar feuchter als der normale Raum. Wir haben den Luftbefeuchter im Schlafzimmer, im Wohnzimmer und in unserem großen Flur ausprobiert.

Am meisten konnte er die Schleimhäute im Schlafzimmer befeuchten. Hier war die Luft nach 1 Woche perfekt gesättigt. Sogar meine „Außenhaut“ wurde etwas entspannter.

Diesen Effekt konnte ich im Wohnzimmer nicht so spüren, aber das hat wahrscheinlich damit zu tun, dass wir im Wohnzimmer nicht allzu viel Zeit verbringen. Wir sind keine ständigen Fernsehgucker oder so. Der Fernseher ist gut zum Abschalten oder nicht zum Aufhalten. Das Sofa ist zwar gemütlich und hier hat der Luftbefeuchter auch die beste Figur gemacht, aber richtig wirken kann er nur an maximal 1 Stunde pro Tag und dies ist dann doch zu wenig.

 

Nun habe ich den Luftbefeuchter wieder eingepackt und noch 2 Tage ohne ihn  verbracht: man merkt den Unterschied. Die Haut an meinen Händen ist wieder trocken und leicht schuppig, meine Außenhaut hat wieder Spannungsgefühle. Trotz der guten Eigenschaften werde ich das Gerät wieder abgeben, weswegen ich es  jetzt auch reinigen sollte.

 

=== Die Reinigung ===

Zur Reinigung müsst ihr den Luftbefeuchter wieder auseinander bauen: die einzelnen Teile in der gleichen Reihenfolge auseinander nehmen, wie ihr sie zusammengebaut habt.

 

Dann die einzelnen Teile kurz ausspülen und bei hartnäckigen Verschmutzungen auch mit Spülmittel nachgehen. Dann aber bitte gut nachspülen. Um die Langlebigkeit eures Gerätes zu erhalten solltet ihr darauf achten, dass ihr keinen metallischen Schwamm verwendet. Damit reibt ihr in das Plastik nämlich kleine Kerben rein und an diesen könnten sich dann ungewollte Bakterien absetzen.

Der Luftbefeuchterfilter muss nicht nach jeder Reinigung gewechselt werden, aber es empfiehlt sich ca. nach 6 Monaten einen neuen Filter zu besorgen (Produktnummer: HU4102). Zudem könnt ihr bei diesem Modell auch einen extra antibakteriellen Filter wechseln, der die Bakterien aus der Luft aufnimmt und nicht wieder abgibt (Produktnummer: HU4112).  Den Luftbefeuchterfilter kann man ganz einfach reinigen: ihr haltet ihn unter langsam laufendes warmes Wasser und reibt ein wenig den Dreck weg. Dies geht ganz einfach und der Filter sieht dann nicht so dreckig aus. Bei uns ist der Filter nach 2 Wochen leicht gelblich geworden. Das sieht nicht schön aus und lässt sich zum Glück aber leicht beheben.

 

Zudem könnt ihr den Luftbefeuchter, da er ja mit Wasser gefüllt wird, auch noch zusätzlich entkalken. Dazu den Filter in einen Becher mit Essig und Wasser Gemisch (Mischungsverhältnis 1:1) mindestens 1 Stunde einweichen lassen. Danach sollte der Kalk verschwunden sein. Wenn nicht, dann einfach den Vorgang wiederholen.

Ich finde es gut, dass hier nicht wieder ein extra Entkalkungsprodukt angepriesen wird, sondern man einfach Essig nehmen kann.

 

=== Der Menschheit & Umwelt zuliebe ===

Ich denke man kann hier sicherlich viel diskutieren, ob es nun sinnvoll ist das Wasser in unserer Wohnung zur besseren Luftfeuchtigkeit einzusetzen. Auf anderen Teilen der Welt müssen Menschen sterben, weil sie kein lebensnotwendiges Wasser zur Verfügung haben. Manchmal müssen sie auch horrende Summen zahlen, damit sie Wasser trinken können. Und wir? Wir schütten das Wasser alle 1 bis 2 Tage in den Luftbefeuchter, damit wir weniger Erkältungen bekommen und unsere Haut zarter ist.

Eigentlich eine komische Situation.

 

Aber Philips hat eine Idee, um wenigstens die Umwelt ein wenig milder zu stimmen: die Materialien des Luftbefeuchters sind alle recyclebar. Das hat mich sehr überrascht. Also beim Luftbefeuchterfilter kann ich mir das noch vorstellen, aber bei den restlichen Teilen habe ich das nicht vermutet. Doch im Nachhinein macht es Sinn :-)

 

=== Robustheit ===

Der Luftbefeuchter macht einen qualitativen Eindruck, denn das Plastik biegt sich nicht bei normaler Benutzung. Die Katze kann auch mal dran schnüffeln gehen, ohne dass der Luftbefeuchter einen Schreck bekommt. Die Katzenhaare machen dem Luftbefeuchter auch nichts aus.

Ich habe den Luftbefeuchter nun nicht in der Wohnung umher geschmissen, aber ich denke ein paar Mal würde er das auch aushalten. Da er, vor allem mit Wasser, für Kinder zu schwer ist, kann er auch auf den Boden gestellt werden. Er geht nicht gleich kaputt, wenn die Kinder an ihm rumspielen. Die Einstellknöpfe machen auch einen robusten Eindruck, allerdings sind diese sehr einfach zu verstellen und somit sollte der Luftbefeuchter doch so stehen, dass die Kiddies vielleicht nicht die ganze Zeit irgendwelche Werte einstellen können, die man vielleicht gar nicht haben möchte.

 

=== Technische Daten ===

Genauer Produktname: Philips HU4803

Spannung: 220 oder 240V – 50Hz

Leistung: 17 Watt (ein anderes Modell mit gleichem Design gibt es auch noch mit 15W)

Originalpreis: 119,99 Euro

Erhältlich: online oder im Elektrofachhandel

 

 

== „FAZIT“ ==

Auch wenn ich diesen Luftbefeuchter nicht behalten habe, möchte ich dennoch mehr auf die Befeuchtung der Luft achten. Gerade im Winter, wenn man aufgrund der Kälte nicht so oft lüften kann, hilft der Luftbefeuchter doch ungemein. Der HU 4803 wäre ansonsten meine bevorzugte Wahl, denn er schafft es Bakterien und Viren der Umgebung in sich aufzunehmen und er hat meiner Haut gut durch die letzten Wochen geholfen. Allerdings stört mich der extreme Wasserverbrauch, was man bereits nach ein paar Wochen deutlich spürt. Und mich nervt es auch etwas, dass das Wasser immer so schnell weg ist und ich alle 1 bis 2 Tage wieder Wasser einfüllen muss. Auch das Design gefällt mir nicht so gut und passt so richtig nur in das Wohnzimmer. Leider aber bringt er mir hier nicht allzu viel, sondern eher im Schlafzimmer. Da er sehr leise ist, stört er hier auch nicht. Er lässt sich innen und außen leicht reinigen und kann so auch nicht zu einem Schandfleck in der Wohnung werden.

Ich kann den Luftbefeuchter allzu grundsätzlich, trotz durstenden Kindern in Afrika, empfehlen. Der Preis lohnt sich für den Nutzen des Gerätes und darauf sollte es doch schließlich auch ankommen? Das Preis-Leistungsverhältnis wurde beim HU4803 also gut erfüllt, doch beim Design hat Philips nicht gerade den Sonderpreis verdient.

DESWEGEN: 2*Sterne und dennoch eine Empfehlung für den Luftbefeuchter HU4803 von Philips

 

Liebe Grüße,

eure Jasmin

Der Luftbefeuchter in meinem Wohnzimmer
Der Luftbefeuchter in meinem Wohnzimmer

Geschirrspülmaschine GSX 102303 A3+ TR von Bauknecht

Mit dem GSX 102303 A3+ TR Geschirrspüler von Bauknecht ist ein neues hochwertiges Haushaltsgerät bei uns eingezogen. Wenn ich mit ihm Probleme bekommen sollte weiß ich, dass ich einfach bei Bauknecht auf der Servicehotline anrufen kann. Doch bis jetzt, bei einer Anwendung von knapp 2 Monaten, sind noch keine Probleme aufgetreten.
Die Montage- und Bedienungsanleitung ist verständlich und der dennoch schwierige Aufbau wird dadurch ein wenig leichter gestaltet.
Nach den Strapazen wird mein Geschirr sauber und ich habe für jede Lebenslage ein Programm in meinem Geschirrspüler, womit er meine Bedürfnisse löst. Die versprochene Power Dry- Technologie kann allerdings noch verbessert werden.
Der GSX 102303 A3+ TR Geschirrspüler ist ein sparsames Gerät, welches mit seinem extra Besteckkorb sich auch optisch von anderen Geschirrspülern abhebt.

Deswegen: 5*Sterne und eine Empfehlung für jeden, der einen Einbau Geschirrspüler braucht

Liebe Grüße,
eure Jasmin

Der Geschirrspüler von außen
Der Geschirrspüler von außen
Die extra Besteckschublade
Die extra Besteckschublade